News : Ein bundesweites Breitband-Kabelnetz

, 17 Kommentare

Die Kabel Deutschland GmbH will die drei Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg zu einem Gesamtpreis von 2,7 Mrd. Euro übernehmen. Mit den Eigentümern der Unternehmen ish (Köln), iesy Hessen (Frankfurt) und Kabel Baden-Württemberg (Heidelberg) wurden bereits entsprechende Vereinbarungen getroffen.

So wurde, wie Kabel Deutschland am Sonntag dieser Woche mitteilte, in separaten Verträgen die einhundertprozentige Übernahme vereinbart.

Nach Abschluss der Zusammenschlüsse und vorbehaltlich der Zustimmung durch die zuständigen Kartellbehörden wird Kabel Deutschland ein bundesweites Breitband-Kabelnetz betreiben, an das mehr als 17 Mio. Haushalte angeschlossen sind. Bisher hatte Kabel Deutschland rund zehn Mio. Kunden. Die regionalen Strukturen der drei Unternehmen mit Sitz in Köln, Heidelberg und Frankfurt sollen auch nach der Übernahme erhalten bleiben.

Kabel Deutschland will in den nächsten drei Jahren rund 500 Mio. Euro in neue Dienstleistungen und Produkte investieren und damit die Digitalisierung des Breitbandkabels in Deutschland wesentlich vorantreiben. Damit sollen dem Kunden bundesweit das gleiche Programmangebot und gleiche technische Standards für Empfangsboxen angeboten werden.