News : GeForce 6800 doch mit drei Modellen?

, 51 Kommentare

Wir spielen heute mal ein kleines bisschen „The Inquirer“, denn uns hat auch ein kleines Vögelchen etwas zugezwitschert. Nämlich handelt es sich hierbei um ein drittes, bislang unbekanntes Kind der „GeForce 6 Serie“ - die 6800 GT.

Neben den schon hinlänglich bekannten Spezifikationen der GeForce 6800 Ultra, die mit ihren 35,2 GB/Sek. an Speicherbandbreite versucht, 16 Pixelpipelines bei 400 MHz Chiptakt zu versorgen und der kleinen Schwester, die laut den uns vorliegenden Informationen nicht, wie ursprünglich vermeldet mit 375 MHz, sondern vielmehr nur mit 325 MHz kommen soll, wird es eine bis Dato unbekannte GeForce 6800 GT geben.

Nach den nun scheinbar feststehenden 325 MHz für die non-Ultra scheint dies auch Sinn zu ergeben, da ansonsten eine zu große Lücke zwischen den beiden Chips klaffen würde. Schließlich ist die GeForce 6800 schon bei gleicher Taktrate aufgrund ihrer zwölf Pixelpipelines um 25 Prozent langsamer, als die 6800 Ultra. In diese Bresche springt nun die GeForce 6800 GT, die mit 350 MHz Chiptakt, aber vollen 16 Rendering-Pipelines daherkommt und auch in Sachen Speicher nur geringfügige Abstriche gegenüber dem Topmodell hinnehmen muss.

GeForce 6800 Modellreihe
GeForce 6800 Modellreihe

Nebenbei könnte dies auf eine unerwartet hohe Ausbeute an voll funktionsfähigen NV40-Chips schließen lassen, die nur die angepeilte Taktrate von 400 MHz nicht erreichen. Anstatt diese teildeaktiviert mit nur zwölf Pipelines als GeForce 6800 zu verkaufen, lässt sich sicherlich noch der eine oder andere Frame pro Sekunde extra herauskitzeln, wenn man nur die Taktraten senkt.

Eventuell ist dies aber auch eine Reaktion auf erste Leistungsmutmaßungen bezüglich der Radeon X800, die Erzkonkurrent ATi demnächst vorstellen will und gegen die man sich mit einer Zwölf-Pipeline-Version der GeForce 6800 nicht gewachsen fühlte. Wir sind gespannt auf die ersten Serienboards, zumal die 6800 GT offenbar mit nur einem externen Stromanschluss auskommt und eventuell mit Single-Slot-Referenzkühlung daherkommen wird. Es lässt sich allerdings nicht ausschließen, dass dieses Dreigestirn das Konstrukt eines Boardherstellers ist und in der offiziellen Modellpalette nVidias so nicht vertreten sein wird.