News : Neuer Internetgeschwindigkeitsrekord

, 13 Kommentare

Das Schweizer Teilchenphysik-Labor CERN und die US-amerikanische Universität Caltech haben einen neuen Land Speed Geschwindigkeitsrekord im Internet aufgestellt. Die fast 11.000 Kilometer-Distanz wurde mit einer Geschwindigkeit von 6,25 Gigabit pro Sekunde (Gbps) überwunden. Das ist 10.000 mal schneller als ein gewöhnlicher Breitbandanschluss.

Die Forschungsteams von CERN und Caltech haben sich derselben Ipv4 Protokolle bedient, die auch im globalen Internet zu finden sind und damit eine Geschwindigkeit von 68,431 Terabit-Meter pro Sekunde erreicht. Erreichen wollen die Forscher noch in diesem Jahr die 100 Petabit-Meter pro Sekunde bzw. zehn Gigabit pro Sekunde Durchlaufleistung. Prognosen des US Department of Energy haben ergeben, dass Astrophysiker, Klimatologen und Bioinformatiker in den nächsten zehn Jahren Geschwindigkeiten in der Terabit-Meter-Größe erreichen sollten, um gute Forschungsarbeit zu leisten.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von CERN und Caltech ist auch Unternehmen wie Microsoft, Intel, Cisco, der US National Science Foundation, der EU und der Corporation for Education Network Initiatives in California zu verdanken. Erstmals vorgestellt wurde der Rekord bei dem Spring 2004 Internet2 Meeting in Arlington. Internet2 ist ein Netzwerk von 200 Universitäten, die gemeinsam mit Technologieunternehmen und Regierungen am Internet von morgen arbeiten.