News : Dells Latitude-Notebooks nun mit Dothan

, 11 Kommentare

Während bei den meisten Notebook-Herstellern Produkte mit dem neuen am Montag vorgestellten Centrino-Prozessor Pentium M „Dothan“ erst im Juni erhältlich sein werden, war man bei Dell etwas schneller. Hier soll der neue Prozessor ab sofort bei allen Latitude-Notebooks zur Auswahl stehen.

So können Anwender beispielsweise das High-End Business-Notebook Latitude D800 mit den Intel Pentium M-Prozessoren 755 (2 GHz), 745 (1,8 GHz) und 735 (1,7 GHz) ausstatten. Unabhängig vom Prozessor können Anwender auch zwischen drei verschiedenen, hochauflösenden 15,4 Zoll Wide Aspect Ratio-Displays im 16:10 Breitbildformat wählen: Wide-XGA (1.280 x 800), Wide-SXGA+ (1.680 x 1.050) und Wide-UXGA (1.920 x 1.200). Die Mainstream Business-Notebooks Latitude D600 und Latitude D505 lassen sich mit dem Intel Pentium M 745 (1,8 GHz) oder 735 (1,7 GHz) bestücken.

Im Latitude D505 ist der Pentium M 735 bereits ab 1450 Euro erhältlich. Im Preis enthalten ist Intels eigene WLAN-Lösung Pro Wireless 2200 (802.11b/g), der Intel 855 GME-Chipsatz, Bluetooth und Microsoft Windows XP Professional Edition. Hinzu kommen 256 MB Arbeitsspeicher, eine 30 GB-Festplatte, ein 15 Zoll XGA-Display (1.024 x 768), integrierte Intel Extreme-Grafik mit 64 MB, ein modulares DVD/CD-RW Combo-Laufwerk, ein 56k V.92 Modem, 10/100 MBit/s Ethernet und ein Jahr Abhol-Reparatur-Service, der sich bei Bedarf auch auf drei Jahre internationalen Vor-Ort-Service erweitern lässt.