News : ELSA stellt neue High-End Grafikkarten vor

, 21 Kommentare

Nachdem ATi und nVidia vor kurzem ihre neuen Grafikchips vorgestellt haben, ziehen prompt die Hersteller nach und präsentieren ihre brandneuen Karten, welche die neuen High-End Chips beherbergen. So mischt auch ELSA wieder kräftig mit und stellt mit der FALCOX X80 PRO und der GLADIAC 940Ultra zwei neue Pixelschleuder vor.

Das neue Topmodell von ELSA bestückt mit X800 Pro Chip bietet mit 12 Pixel-Pipelines, 6 Vertex-Pipelines, 256 MB GDDR3 Speicher, welcher mit satten 900 MHz taktet. Der Chip wird mit 475 MHz betrieben. Natürlich bietet die Karte auch alle neuen Features wie SMARTSHADER HD, einer verbesserten Programmierbarkeit und optimierte Geschwindigkeit unter Microsoft DirectX 9.0 und OpenGL API. Die ELSA FALCOX X80 PRO wird inkl. 3 Jahren Garantie, Service und Support ausgeliefert. Über den Preis schweigt man sich in der Meldung allerdings aus.

ELSA FALCOX X80 PRO
ELSA FALCOX X80 PRO

Als direkten Gegenspieler wartet auf die FALCOX X80 PRO gleich die passende mit nVidia-Chip bestückte Variante in Form der ELSA GLADIAC 940Ultra. Das neue Topmodell aus ELSA's GLADIAC Serie basiert auf nVidias GeForce 6800 Ultra und besitzt somit rund 220 Millionen Transistoren in 130 nm Fertigungstechnologie. Der Chip taktet mit 400 MHz und kann auf 256 MB 1100 MHz schnellen GDDR3 Speicher über einen 256 Bit breiten Bus zugreifen. Damit bringt es die Karte auf stattliche 35,3 GB/s Speicherdurchsatz. Die ELSA GLADIAC 940Ultra ist ausgestattet mit 16 Pixel Rendering Pipelines, einer Textur-Füllrate von 6.4 GB/s, 6 unabhängigen Vertex Render Engines und nVidias CineFX 3.0 für Microsofts DirectX 9 Technologie. Geboten wird zudem die volle Pixel- und Vertex Shader Version 3.0 und 4x FSAA mit maximal 16-facher anisotropischer Filterung. Preise auch hier nicht genannt.

ELSA GLADIAC 940Ultra
ELSA GLADIAC 940Ultra

Nachdem ELSA vor etwa 2 Jahren kurz vor dem Aus stand und auch die neue Elsa AG schnell insolvent geworden war, geht es mit ELSA in Deutschland wieder aufwärts. Der taiwanische Ableger hat inzwischen das Zepter in Deutschland in die Hand genommen und die User dürfen sich wieder verstärkt über ELSA Produkte freuen.