News : Handy-Displays: Größer, schärfer und farbiger

, 9 Kommentare

Schärfer, größer und farbiger - so umreißen die kalifornischen Analysten von iSuppli die wesentlichsten Entwicklungstrends bei Handy-Displays in den kommenden Jahren. Demnach werden bis zum Jahr 2008 Farb-Displays bei Handys praktisch Standard sein.

Gleichzeitig werden mit einem Anteil von 61 Prozent die besseren - und teureren - Activ Matrix TFT-Displays überwiegen, berichtet iSuppli-Analystin Vinita Jakhanwal auf dem asiatischen IT-Portal DigiTimes.

Im Vorjahr verfügten nach den Berechnungen von iSuppli 43 Prozent aller weltweit verkauften Mobiltelefone über ein farbiges Display. Im laufenden Jahr sollen es bereits 67 Prozent sein. Und 2008 werden Handys mit "grauen" Displays bereits richtige Auslaufmodelle sein. In diesem Jahr werden, so die Prognosen, 93 Prozent der Schirme bunt sein.

Bei den Displays kommt derzeit noch die relativ billige CSTN (Color-Super-Twist-Nematic)-Technologie zum Einsatz. Einige Highend-Produkte kommen bereits mit Activ Mactrix TFT auf den Markt. 2008 sollen diese Displays dann die Mehrheit des Marktes erobert haben. Derzeit steht der weiter gehenden Verbreitung von Activ Matrix TFTs noch der Preis entgegen. Die Materialkosten für die Displays betragen bei Activ Matrix TFTs zwischen 21 und 27 Prozent der Gesamtkosten, bei Handys mit CSTN-Screens dagegen nur zwischen zwölf und 19 Prozent.

Darüber hinaus geht bei "bunten Display" der Trend zu "mehr Farbe": 65.000 Farben werden die Norm. Hier dominieren ebenfalls AM TFT-LCDs. Auf der anderen Seite geht der Markt für 256-Farb-Displays kontinuierlich zurück. Der 4.000-Farben-Markt wird wiederum von der CSTN-Technologie dominiert.