News : Intel: Fotos von „Florence” und „Newport”

, 5 Kommentare

Design-Konzepte gibt es viele; die meisten von ihnen werden jedoch den Prototypen-Status nicht verlassen. Manche von ihnen verschwinden völlig in der Versenkung, andere wiederum dienen jedoch als Vorbild für eine komplette Serie an Produkten.

Spätestens seit der Einführung der „Centrino Mobile Technology“, Intels speziell auf die Bedürfnisse von Notebooks ausgelegte Architektur bestehend aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Adapter, ist klar, welches Potential der Halberleiterriese in diesem Marktsegment erwartet; die bisherigen Verkaufszahlen geben Intel recht. Um die Entwicklung weiter voranzutreiben, gibt es auch in diesem Bereich nicht wenige Design-Konzepte.

So zeigte Intel im Februar dieses Jahres auf dem Intel Developer Forum (IDF) seine Ideen zu den Möglichkeiten mobiler PCs im Jahr 2005. Hierzu wurden drei Konzept-Notebooks mit dem Codenamen „Florence“ entwickelt. Zwei der drei Modelle ist der so genannte Extended Mobile Access (EMA) gemein. Bei diesem Konzept hat man über ein zweites Display auch dann Zugriff auf E-Mails und andere Informationen, wenn das Notebook geschlossen ist. Bisher mussten wir zu allen drei „Florence“-Konzepten Bilder schuldig bleiben, die wir an dieser Stelle nachreichen möchten.

Das ultramobile 12-Zoll-Modell verfügt über die EMA-Funktionen und kann sowohl als Laptop als auch als Tablet-PC genutzt werden.

Florence 12inch-closed
Florence 12inch-closed
Florence 12inch-open-tablet
Florence 12inch-open-tablet
Florence 12inch-side
Florence 12inch-side
Florence 12inch-tablet
Florence 12inch-tablet

Das 15,4-Zoll-Modell ist auf Office-Anwendungen ausgelegt und mit Sicherheitsfunktionen wie Fingerabdruck-Scanner und Smartcard ausgerüstet. Eingebaute Mikrofone und eine Kamera sowie die EMA-Funktionen ermöglichen es, ständig mit Firma und Kollegen in Kontakt zu bleiben.

Florence 15inch-bottom-closed
Florence 15inch-bottom-closed
Florence 15inch-open-keys
Florence 15inch-open-keys
Florence 15inch-open-sideview
Florence 15inch-open-sideview
Florence 15inch-top-closed
Florence 15inch-top-closed

Das Konzept eines mobilen 17-Zoll Entertainment PC sieht ein Breitbild-Display in einem schmalen, tragbaren Design vor. Eine drahtlose Bluetooth Tastatur, ein Voice-Over-IP Handset, eine Fernbedienung sowie integrierte Array-Mikrofone sowie Kamera und High Definition Audio, machen es zur Unterhaltungsmaschine für Zuhause.

Florence 17inch-back-open
Florence 17inch-back-open
Florence 17inch-front-keyboard
Florence 17inch-front-keyboard
Florence 17inch-frontview
Florence 17inch-frontview
Florence 17inch-full-backview
Florence 17inch-full-backview

Im Februar 2003 zeigte Intel übrigens auf den Spring IDF ebenfalls ein Notebook-Konzept das mit seinem Funktionsumfang Notebooks repräsentiert, die uns, wenn es nach den Visionen von Intel geht, in diesem Jahr erwarten sollten. Das Design-Konzept läuft unter dem Codenamen „Newport“ und wartet mit Wireless LAN, Bluetooth und GPRS Support auf. Auch dieses Modell verfügt über die EMA-Funktion. Das größe Display lässt sich abnehmen und bleibt dabei mit Hilfe von WLAN mit der Mutterstation in Kontakt. Seine Akkulaufzeiten gab Intel seinerzeit mit fünf Stunden an. Nimmt man das Display ab, so sind es nur noch 2,5 Stunden.

Newport
Newport
Newport
Newport