News : Intel führt neuen Prozessor „Dothan” ein

, 25 Kommentare

Intel hat heute seine neue Generation der mobilen Prozessoren vorgestellt. Der in 90 nm gefertigte „Dothan“ kommt mit verdoppeltem L2 Cache daher und ist vollkommen abwärtskompatibel. Gerade nach den Diskussionen der letzten Tage, was die Einstellung von Prozessoren betrifft, muss Intel mit dem „Dothan“ ein guter Wurf gelingen.

Mit seinen 140 Mio. Transistoren verdoppelt er fast die des bisherigen Centrino-Prozessors „Banias“, der auf 77 Mio. Transistoren setzte. Durch die feineren Fertigungsstrukturen die Intel beim „Dothan“ einsetzt, konnte jedoch die Chipgröße insgesamt konstant gehalten werden. Der Neue misst 83,6 mm², der Vorgänger war mit 82,8 mm² nur unerheblich kleiner. Trotz des deutlich größeren L2 Cache, der gestiegenen Anzahl an Transistoren und höherer Taktfrequenz soll der neue Prozessor weniger Strom verbrauchen als der alte „Banias“. 21 Watt stehen für das 2 GHz-Modell vom „Dothan“ auf dem Papier, beim höchstgetakteten „Banias“ mit 1,7 GHz waren es noch 24,5 Watt. Trotzt weniger Verlustleistung werden, so sagt es selbst Intel, die Akkulaufzeiten der „Banias“-Notebooks bei gleicher Taktung um wenige Minuten unterschritten. Im Akkubetrieb, oder natürlich auch im Stromsparmodus, takten sich die Modelle dank SpeedStep dynamisch auf bis zu 600 MHz herunter, wo sie laut Intel 7,5 Watt Verlustleistung nicht überschreiten.

Dothan Die
Dothan Die

Wie schon in der Vergangenheit berichtet, wird beim neuen Prozessor der Frontside-Bus nicht angetastet, er bleibt bei seinen 400 MHz. Erst mit der Ende dieses Jahres erscheinenden „Sonoma“-Plattform wird Intel auch hier an der Taktschraube drehen.

Eine wichtige Neuerung beim „Dothan“ ist die endgültige Einführung der Modelnummer. Nachfolgend alle wichtigen Daten in der Übersicht, inklusive des Preises, der sich wie immer auf eine Abnahme von 1000 Stück bezieht.

Prozessor Core Frontside-Bus Prozess L2-Cache Preis
Pentium M 755 (2,0 GHz) Dothan 400 MHz 90 nm 2 MB $637
Pentium M 745 (1,80 GHz) Dothan 400 MHz 90 nm 2 MB $423
Pentium M 735 (1,70 GHz) Dothan 400 MHz 90 nm 2 MB $294
Pentium M 1,70 GHz Banias 400 MHz 130 nm 1 MB $294

Zusammen mit der Vorstellung des „Dothan“ hat Intel auch die Preise der bisherigen Pentium M Prozessoren teils deutlich gesenkt. Nachfolgend die alten und neuen Prozessorpreise der Pentium M Prozessoren mit „Banias“-Kern im Vergleich:

Modell Alter Preis Neuer Preis Senkung
Pentium M 1,70 GHz $423 $294 30%
Pentium M 1,60 GHz $294 $241 18%
Pentium M 1,50 GHz $241 $209 13%
Pentium M 1,40 GHz $241 $209 -

Auch Intels Centrino-Pakete bestehend aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul wurden heute im Preis gesenkt. Für die Hersteller macht es dabei preislich keinen Unterschied, ob sie den neuen Pentium M oder den bisherigen Pentium M verbauen. Der Wechsel auf die neuen Modelle dürfte dementsprechend schnell erfolgen.

Dothan - Vergleich
Dothan - Vergleich
Dothan - Das ist neu
Dothan - Das ist neu
Dothan - Produktfahrplan
Dothan - Produktfahrplan

Neue Notebooks, die auf diesen Prozessor setzen, sollen ab sofort verfügbar sein, die meisten Hersteller gehen jedoch davon aus, dass entsprechende Produkte erst ab Juni im Handel sein werden. Dabei ist die Liste der Anbieter schier unendlich lang, denn die Centrino-Technologie, dass weiß auch die Industrie, ist äußerst beliebt geworden.