News : Knoppix 3.4 mit zahlreichen Neuerungen

, 25 Kommentare

Zumindest per BitTorrent steht die neueste Version der Linux Live-CD Knoppix in Version 3.4 zum Download bereit. Mit von der Partie sind KDE 3.2.2, Treiber für Intels Centrino-WLAN-Modul und auf Wunsch auch ein neuer Kernel der 2.6er-Serie.

Erwartungsgemäß ebenfalls in der Distribution enthalten sind OpenOffice 1.1.1 sowie das Bildbearbeitungsprogramm The GIMP 2.0. Aus Platzgründen haben es KOffice, eine in KDE integrierte Sammlung von Office-Anwendungen mit einheitlichem Look & Feel, sowie LaTeX, ein Paket von Makros zur einfacheren Bedienung des Textsatzprogrammes TeX, nicht auf die CD geschafft. Entwickler werden zu schätzen wissen, dass die preisgekrönte Entwicklungsumgebung KDevelop 3 zur Verfügung steht. Zudem soll sich nachträglich weitere Software quasi in den Arbeitsspeicher bzw. die RAM-Disk installieren lassen, schließlich läuft Knoppix ja komplett von CD.

Zudem gibt es sicheren Schreib-Support für das NTFS-Dateisystem, da Linux aufgrund einer Emulations-Schicht mit den Windows NTFS-Treibern umgehen kann. Der Umweg über Windows-Treiber war bis vor einigen Wochen auch die einzige Möglichkeit, Intels Centrino-WLAN-Modul unter Linux zu betreiben. Mittlerweile stehen jedoch native Treiber bereit, von welchen auch die aktuelle Knoppix-Version Gebrauch macht.

Der auf der CeBIT 2004 und auf der Heft-CD des Computer Magazins c't veröffentlichten „alten“ Knoppix-Version 3.4 hat die heute veröffentlichte „neue“ Version 3.4 also einiges voraus, insbesondere die zahlreichen Neuerungen von KDE 3.2 dürften ins Gewicht fallen. Warum dennoch nicht die Versionsnummer erhöht wurde, ist derzeit nicht offensichtlich. Die Knoppix-Mirrors bieten leider noch nicht Version 3.4 zum Download an, per BitTorrent (BitTorrent Client) lässt sich die aktuelle Version jedoch bereits herunterladen.