3/5 Hitachi Deskstar 7K250 im Test : Viel Leistung für wenig Geld

, 17 Kommentare

Lesegeschwindigkeit

Schauen wir erst einmal bei der Lesegeschwindigkeit, ob die Hitachi ihrem schnellen Ruf gerecht wird.

Lesen - Durchschnitt
    • Hitachi 7K250
      48.654
    • WD Caviar SE
      47.477
    • Samsung Spinpoint P80
      47.019
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      46.331
    • Seagate Barracuda 7200.7
      45.718
Lesen - Maximum
    • Samsung Spinpoint P80
      64.840
    • Hitachi 7K250
      64.128
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      61.070
    • WD Caviar SE
      59.342
    • Seagate Barracuda 7200.7
      56.544
Lesen - Minimum
    • WD Caviar SE
      28.853
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      28.666
    • Hitachi 7K250
      28.436
    • Seagate Barracuda 7200.7
      24.995
    • Samsung Spinpoint P80
      24.541

Bei den durchschnittlichen Werten sieht man recht deutlich, dass die Hitachi sich um gut 1 MB/s von den bereits getesteten Kandidaten absetzen kann. Bei den maximalen Werten ist die Samsung immer noch ungeschlagen. Die Hitachi zeigt bei der minimalen Lesegeschwindigkeit keine großen Einbrüche.

Lesen aus Cache
    • Hitachi 7K250
      114,7
    • Samsung Spinpoint P80
      112,0
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      106,5
    • Seagate Barracuda 7200.7
      84,7
    • WD Caviar SE
      72,6

Beim Lesen aus dem Cache sind die Hitachi-Festplatten wie gewohnt ganz vorne dabei. Die 7K250 schafft sogar nochmal fast 3 MB/s mehr als die schon sehr schnelle Samsung.

Schreibgeschwindigkeit

Schreiben - Durchschnitt
    • Samsung Spinpoint P80
      41.714
    • Hitachi 7K250
      28.357
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      27.093
    • WD Caviar SE
      27.065
    • Seagate Barracuda 7200.7
      24.202
Schreiben - Maximum
    • Samsung Spinpoint P80
      87.920
    • Seagate Barracuda 7200.7
      47.672
    • Hitachi 7K250
      44.610
    • WD Caviar SE
      38.112
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      37.169
Schreiben - Minimum
    • Samsung Spinpoint P80
      18.564
    • WD Caviar SE
      16.928
    • Seagate Barracuda 7200.7
      16.474
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      15.429
    • Hitachi 7K250
      13.770

Die Hitachi ist auch beim Schreiben sehr schnell, sieht man einmal von den außerordentlichen Werten der Samsung ab, die allerdings durch ihre Cache-Strategie die Ergebnisse des Benchmark unrealistisch nach oben zieht. Im Schnitt kann die Hitachi hier sonst alle Mitbewerber in die Schranken verweisen, zeigt auf der anderen Seite aber auch starke Einbrüche bei der minimalen Schreibgeschwindigkeit. Der maximale Schreibwert liegt im Mittelfeld.

Zugriffszeiten

Zugriffszeiten
Angaben in Millisekunden
  • Zugriff auf ersten 500MB:
    • Hitachi 7K250
      5,71
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      6,61
    • Seagate Barracuda 7200.7
      6,74
    • WD Caviar SE
      7,08
    • Samsung Spinpoint P80
      7,25
  • Durchschn. Zugriff:
    • Hitachi 7K250
      11,97
    • Seagate Barracuda 7200.7
      12,95
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      13,61
    • WD Caviar SE
      13,89
    • Samsung Spinpoint P80
      15,20

Neben den sehr guten Leistungen beim Lesen und Schreiben kann die Hitachi die niedrigsten gemessenen Zugriffszeiten im ganzen Testfeld der S-ATA-Festplatten aufweisen. Deutlich unter 6 ms auf den ersten 500MB und knapp unter 12 ms im Schnitt sind einfach nur mit sehr gut zu bewerten.

Prozessorlast

CPU Belastung
Angaben in Prozent
    • Samsung Spinpoint P80
      3,2
    • Hitachi 7K250
      2,8
    • WD Caviar SE
      2,6
    • Maxtor DiamondMax Plus 9
      2,5
    • Seagate Barracuda 7200.7
      2,3

Mit 2,8 Prozent nicht wirklich gut, aber immer noch im grünen Bereich, liegt die Prozessorlast, die durch die Hitachi verursacht wird.

Auf der nächsten Seite: HD-Tune & PCMark