News : Auch Elsa zeigt neue GeForce 6800

, 8 Kommentare

Nachdem man bereits im Mai die Topmodelle sowohl mit nVidias besten Chips, als auch ATis Flaggschiff gezeigt hatte, legt man nun nach und präsentiert mit der Gladiac 940 eine neue Grafikkarte, die als schicke Ein-Slot-Lösung auf nVidias 6800er Grafikchip setzt.

Die Modelle Ultra und Nicht-Ultra sind bei Elsa nun kaum mehr zu unterscheiden. Aber auch hier hilft wie schon bei der MSI Karte ein Blick auf die Fotos. Dort sieht man auf der Verpackung nämlich schon ganz eindeutig die „128 MB“ hervorstechen. Aber hier werfen wir mal einen Blick auf die News vom Mai, wo Elsa schon einmal seine Gladiac 940 Ultra gezeigt hatte. Neue Fotos auf der Homepage zeigen nun die gleiche Kühllösung wie bei der kleineren Karte. Sollte sich der Betrieb der Grafikkarte mit dieser Kühllösung tatsächlich als reibungslos herausstellen, könnte Elsa damit einen exklusiven Pluspunkt für sich verbuchen.

Elsa Gladiac 940 inklusive Verpackung
Elsa Gladiac 940 inklusive Verpackung
Elsa Gladiac 940 Ultra inklusive Verpackung
Elsa Gladiac 940 Ultra inklusive Verpackung


Das neue Modell Gladiac 940 setzt also auf nVidias kleinsten Ableger der 6er-Reihe, kann jedoch trotzdem optisch voll und ganz überzeugen. Die schicke Kühllösung, was natürlich immer im Auge des Betrachters liegt, sorgt vor Allem wegen ihres Ein-Slot-Designs für Aufsehen. Dieser Lüfter ähnelt auch eher einer X800 Pro als einer Grafikkarte von nVidia. Es ist als positiv anzusehen, wenn sich Hersteller nicht grundsätzlich auf das Referenzdesign verlassen und stattdessen eine eigene Lösung entwickeln. Die Gladiac 940 verfügt als kleinerer Ableger der 940 Ultra sowohl über einen DVI- als auch den normalen VGA-Eingang, während der große Bruder voll und ganz auf DVI setzt. Dies ist äußerlich, sofern man keine Verpackung zur Hand hat, schon fast das einzige optische Unterscheidungsmerkmal abgesehen von der Anzahl der Stromanschlüsse. Denn hier steht bei der Gladiac 940 nur einer auf dem Papier, wohingegen auf der Ultra zwei Stecker ihren Platz auf der Platine finden.

Elsa Gladiac 940
Elsa Gladiac 940
Elsa Gladiac 940 Ultra
Elsa Gladiac 940 Ultra


Nach wie vor stellt sich aber bei den neuen Elsa-Karten die Frage, ob wir diese jemals in Deutschland zu Gesicht bekommen werden. Die neue Elsa Technology Inc. ist zumindest seit kurzer Zeit wieder in Deutschland tätig und versucht hier Fuß zu fassen. An mangelnder Bekanntheit und einem guten Image aus vergangenen Tagen dürfte es dabei nicht mangeln. Mit Grafikkarten dieses Typus dürfte dies sicherlich gelingen, wenn zu guter Letzt nur noch der Preis und die baldige Verfügbarkeit mitspielen.