News : Grafikkartentreiber Catalyst 4.6 veröffentlicht

, 60 Kommentare

Am Abend hat ATi den monatlichen Treiber veröffentlicht. Der sechste Treiber in diesem Jahr hört logischerweise auf den Namen Catalyst 4.6 und beinhaltet neben dem üblichen Bugfixing und leichten Performanceverbesserungen auch zwei neue Features.

Diese stellen sich unter dem Namen „User Defined Component Video HDTV Modes“ und „OpenGL Hardware Acceleration for ATI Rotation“ vor. Was genau diese leisten, steht ausführlich in den Release Notes. Erstmals mit diesem Treiber werden offiziell die neuen Karten vom Typ X800 Pro und X800 XT PE unterstützt. Ein Blick sind auf jeden Fall die Performance-Improvements wert, die vor allem der X800-Serie zu einigen Punkten mehr verhelfen sollen:

  • Pixel Shader compiler improvements bring significant performance gains to PS 2.0 applications such as Halo (2-3%), Tomb Raider (4-5%) and Mother Nature (4-5%). ShaderMark 2 shows numerous gains in the 3-6% range. The High Dynamic Range scenes in ShaderMark (Tests 20 & 21) gain 10-15%.

  • RADEON X800 driver tuning improves performance for several Vertex-Shader-heavy tests. For example, Battle of Proxycon, Troll's Lair and Mother Nature gain 9-15% on the RADEON X800 PRO.

  • Improvements in our surface allocation and texture management code have increased performance for resource-challenged cases. Re-Volt scores improve 25% at 1600x1200 across several RADEON configurations. ShaderMark Test 14 (Veined Marble) improves dramatically (up 380% at 1600x1200) on some 256MB products.

  • Improvements in OpenGL driver efficiency bring numerous small gains (1-3%) in Call of Duty, Wolfenstein - Enemy Territory, Star Trek - Elite Force II, Serious Sam, Return to Castle Wolfenstein and Quake III Arena.

  • X800 memory tuning improves Anti-Aliasing performance in a number of games and benchmarks. For example, at 4xAA, 3DMark2001 gains 4-7%, UT2003 Antalus and Asbestos Flybys improve 2-7%, and the CodeCreatures score rises 15%.

Ob dies nun normale Optimierungen sind, oder einmal mehr ein Versteckspiel angezettelt wird, bleibt hier abzuwarten - dies werden erst Tests zeigen. Anbei im Klapptext noch die komplette Liste der Änderungen. Wie zuletzt auch schon, gibt es den Treiber nur für Windows 2000 und XP. Windows 98 /ME-User schauen also weiterhin in die Röhre und sitzen bei Version 4.3 fest.

Fixed in this Driver