News : Neue Bilder der NV45-Karte für PCI Express

, 23 Kommentare

Spekulierten wir vor zwei Wochen noch, dass nVidias NV45-Chip erst im Winter auf den Markt kommen würde, so sprechen nun aufgetauchte Bilder der neuen GeForce 6800 Ultra für PCI Express x16 eine andere Sprache. Diese tragen bereits ein Firmenlabel - ein eindeutiges Zeichen für den baldigen Launch.

Bei dem nun gezeigten Modell handelt es sich um eines aus dem Hause AOpen, welches stark an das von nVidia entwickelte Referenzdesign erinnert. Würde man nur einen flüchtigen Blick auf dieses werfen, könnte man es derweil glatt mit einer aktuellen GeForce 6800 Ultra mit AGP-Interface verwechseln, beschränken sich die offensichtlichen Änderungen doch auf zwei Stellen. Zum einen ist dies der neue Stromstecker, den wir in dieser Form wohl bei allen PCI-Express-Grafikkarten sehen werden. Zum anderen ist dies natürlich das neue Interface, konform dem PCI-Express-x16-Standard. Dass sich AGP- und PCI-Express-Variante nahezu gleichen, scheint unsere Vermutung zu decken, der NV45 ist nichts anderes als ein NV40 mit integrierter PCI-Express-Bridge. Ob man mit diesem höhere Taktraten fahren wird, ist derweil noch unklar, möglich wäre es aber - nicht zuletzt auch um PCI Express den vielen Enthusiasten schmackhaft zu machen.

GeForce 6800 Ultra PCI Express
GeForce 6800 Ultra PCI Express
GeForce 6800 Ultra PCI Express
GeForce 6800 Ultra PCI Express

Des Weiteren gehen wir nun davon aus, dass nVidia und deren Partner bereits in kürze den NV45 offiziell vorstellen werden. Dafür spricht unter anderem die Tatsache, dass ATi bereits die X800-Serie auch für PCI Express angekündigt hat und nVidia somit ohne adäquaten Gegenpart dastehen würde und mit der GeForce PCX 5950 (Ultra) gegen diese antreten müsste. Der Sieger wäre wohl eindeutig. Für einen baldigen Launch spricht ebenfalls, dass AOpen dieses Sample schon mit einem eigenen Aufkleber versehen hat. Dies machen Grafikkartenentwickler meist erst, wenn das dort gezeigte Design auch wirklich von ihnen produziert worden ist. Die Samples, die nVidia herumschickt und den Herstellern als Anhaltspunkt für die eigene Fertigung dienen sollen, haben daher keinen Aufkleber und kommen mehr oder weniger anonym daher.

GeForce 6800 Ultra PCI Express
GeForce 6800 Ultra PCI Express
GeForce 6800 Ultra PCI Express
GeForce 6800 Ultra PCI Express

Einen Namen haben die Grafikkarten auf Basis des NV45 allerdings offiziell auch noch nicht. Es ist jedoch zu erwarten, dass dieser nicht „GeForce 6800 Ultra“, schließlich muss nVidia ja irgend wie das AGP- vom PCI-Express-Modell auch in der Nomenklatur absetzen. Der potenzielle Käufer wird es der Firma danken, schließlich wird so die Chance verkleinert, aus Versehen die Katze im Sacke, sprich die falsche Karte, zu erstehen. Bezüglich des Namens werden wir aber noch diverse Quellen anzapfen und versuchen, diesen schnellstmöglich in Erfahrung zu bringen.