News : nVidia: Professionelle PCI Express-Karten

, 8 Kommentare

nVidia erweitert seine bereits weitgefächerte Grafik-Linie um vier neue professionelle nVidia Quadro-Grafiklösungen auf Basis der PCI Express-Technologie. Unter Ausnutzung dieser Bus-Architektur der nächsten Generation verdoppelt nVidia die Bandbreite der AGP 8X basierten Produkte auf mehr als 4 GB/s sowohl bei Upstream- als auch Downstream Daten-Transfers.

Nachdem Intel erst kürzlich mit diversen neuen Plattformen den offiziellen Startschuss für PCI Express gegeben hat und sowohl ATi als auch nVidia schon Consumer-Grafikkarten für diese Schnittstelle vorgestellt haben, legt nVidia nun nach und präsentiert neue Quadro-FX-Karten für PCI Express x16. Das Kernstück bildet dabei die Quadro FX 3400, die größtenteils auf der Technologie der GeForce 6800 Ultra basiert und dementsprechende Features zum Kunden bringt. Alle weiteren Details und zusätzliche zu nVidias Quadro FX 1300, 330 und NVS 280 für PCI Express entnehme man bitte der Pressemitteilung im Klapptext. Des Weiteren empfiehlt nVidia den Gebrauch der neuen Quadro-Karten auf Intels neuer E7525-Plattform („Tumwater“), die neben einem gesteigerten Frontside-Bus für den Xeon-Prozessor auch bis zu zwei PCI-Express-x16-Steckplätze bereithält und somit die kürzlich angekündigte SLI-Technologie, die auch die Quadro-Karten innehaben, unterstützt.

nVidias Quadro PCI Express-Lösungen sind ab sofort verfügbar und werden von den Partnern PNY Technologies (USA und Europa), Leadtek (asiatisch/pazifischer Raum) sowie von ELSA (Japan) vertrieben. Außerdem werden sie von VARs und System-Herstellern angeboten. Preise sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Gesamte Pressemitteilung zu nVidias neuen Quadro-Grafikkarten