News : Sharp klagt wegen LCD-Patentrechtsverletzung

, 5 Kommentare

Der Elektronikkonzern Sharp hat von einem japanischen Gericht eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf, den Import und die Produktion eines in Japan vertriebenen LCD-Fernsehers des taiwanesischen Herstellers TECO gefordert. Das berichtete das Wall Street Journal am Freitag.

Sharp ist der Meinung, dass bei der Herstellung des in dem 20-Zoll-Modell verwendeten Panels des taiwanesischen Herstellers AU Optronics gegen ein Patent des Konzerns verstoßen wird. AU hat in einer Stellungnahme den Vorwurf bereits zurückgewiesen. Alle Technologien, die bei der Herstellung des Panels verwendet würden, seien selbst entwickelt oder durch Lizenzzahlungen an Partner wie IBM und Fujitsu rechtmäßig erworben, heißt es in einer entsprechenden Aussendung.

Nach Angaben des Branchendienstes DigiTimes hat AU mittlerweile in den USA selbst Klage gegen den japanischen Elektronikkonzern erhoben. Darin wirft der taiwanesische Panelhersteller wiederum Sharp die Verletzung von Technologiepatenten vor, die der Konzern unter anderem bei der Herstellung seiner DVD-Player und PDAs benutzt.