2/9 Dell Latitude D505 im Test : Celeron M als Konkurrenz für den Pentium M?

, 12 Kommentare

Das Dell Latitude D505

Technische Daten

Neben Design und Ergonomie sind natürlich die inneren Werte eines Notebooks das Wichtigste, weshalb wir zu Beginn einen Blick auf die technischen Daten des Dell Latitude D505 werfen möchten:

Technische Daten
Display 15" TFT XGA-Display mit einer Auflösung von 1024x768 Pixeln bei 16,7 Mio. Farben
Prozessor Intel Celeron M 1,3 GHz, 512 KB Cache
Chipsatz Intel 855GME
Arbeitsspeicher 512 MB PC2700 DDR SDRAM (shared)
Grafikkarte Integrierter UMA-Grafik-Chipsatz Intel 855GME mit bis zu 64 MB Speicher (shared)
Soundkarte Intel AC97
Festplatte Hitachi Travelstar, ATA100, 40GB, 4200 U/min
Optisches Laufwerk Samsung SN-324f CD-RW/DVD-ROM 8x/24x/10x/24x
Kommunikation Dell TrueMobile 1300 (802.11 b/g) WLAN, 10/100 Ethernet-LAN,
TrueMobile 300 internes Bluetooth-Modul, 56K V.92-Modem
Mausersatz Touchpad, zwei Tasten
Anschlüsse VGA, S-Video-Ausgang, Infrarot, 2x USB 2.0,
Mikrofoneingang, Kopfhörer-/Lautsprecherausgang (Stereo),
Docking: 280-polig für den D/Port Advanced Port Replikator, Modem: RJ-11,
Ethernet: RJ-45, 1x IEEE 1394 (4-polig), PCMCIA Typ II,
Serieller Anschluss, Paralleler Anschluss
Akku Hauptakku: Lithium-Ionen 53 Wh (6 Zellen)
Zweitakku: Lithium-Ionen 48 Wh (6 Zellen)
Netzteil 65 Watt Netzteil mit Kabelaufwicklung
Gewicht 2,75 bis ~3,0 kg
Abmessungen 31,8 mm x 338,4 mm x 273 mm (HxBxT)
Betriebssystem Microsoft Windows XP Pro SP 1 -D-
Garantie 1 Jahr Abhol- und Reparaturservice (auf drei Jahre verlängerbar),
1 Jahr Garantie auf Notebook-Akkus (nicht verlängerbar)

Ob der technischen Daten wird schnell deutlich, wo Dell das Latitude D505 platziert wissen möchte und welche Zielgruppe ins Auge gefasst wird. Dell setzt weniger auf übermäßige Leistung als auf eine solide Grundausstattung, die jedoch wichtige Features wie Wireless LAN, Bluetooth und eine lange Akkulaufzeit, die nicht zuletzt dem Zweitakku, der unserem Modell beiliegt und gegebenenfalls im Mediabay-Schacht das CD-RW/DVD-RAM-Laufwerk verdrängen kann, zu verdanken ist. Da das Dell Latitude D505 im sehr niedrigen Preissegment angesiedelt ist, muss man auch auf eine leistungsstarke Grafikeinheit verzichten und mit Intels integrierter Lösung, die zudem den Arbeitsspeicher des Systems mitbenutzt und so zusätzlich belastet, vorlieb nehmen. Die mobile Kommunikation steht beim Latitude D505 eindeutig im Vordergrund, so dass sich Dell mit diesem Modell weder an eingefleischte Spieler noch an CAD-Anwender mit dem Hang zu hohen Auflösungen wendet. Mit 1024x768 Pixeln leistet das Display deutlich weniger als viele seiner Genre-Kollegen. Beim Arbeitsspeicher kommen 512 MB PC2700 zum Einsatz, die sich das System und die Grafik teilen müssen. Maximal 64 MB lassen sich für Intels integrierte Grafik reservieren.

Dell Latitude D505 - Oberseite
Dell Latitude D505 - Oberseite
Dell Latitude D505 - vorne
Dell Latitude D505 - vorne
Dell Latitude D505 - offen
Dell Latitude D505 - offen

Abstriche sind somit bei der Auflösung, der Grafikleistung und dem Prozessor zu machen. Doch wie groß sind gerade die Leistungseinbußen des Celeron M im Vergleich zum Pentium M? Dies werden wir versuchen im weiteren Verlauf zu klären. Positiv fällt das Dell Latitude D505 aus technischer Sicht durch die Kommunikationsvielfalt auf. Infrarot, Wireless LAN, Ethernet, Modem und Bluetooth sind für das Notebook keine Fremdworte sondern warten im täglichen mobilen Leben auf ihren Einsatz. Ganz klar auf die Firmenkäufer abgestimmt, musste das Dell Latutide D505 zeigen, was in ihm steckt.

Auf der nächsten Seite: Der Celeron M