3/13 Intels Zukunfts-Plattform im Test : Sockel 775, PCI Express und DDR2

, 37 Kommentare

Übersicht

Für alle Freunde der schnörkellosen Theorie wollen wir, bevor es an's Eingemachte geht, nochmals einen Blick auf die Eckdaten der Kontrahenten werfen.

Die Prozessoren im Überblick
Merkmale Pentium 4 Pentium 4 Pentium 4
Extreme
Edition
Athlon XP Athlon 64 (FX)
Kern Prescott Northwood Northwood 2M Thoroughbred
Barton
Clawhammer
Clawhammer-512
Newcastle
Frontside-Bus 533 MHz QDR
800 MHz QDR
400 MHz QDR
533 MHz QDR
800 MHz QDR
800 MHz QDR 266 MHz DDR
333 MHz DDR
400 MHz DDR
entfällt (externe
Anbindung über
HyperTransport)
Fertigung 90 nm 0,13 µm 0,13 µm 0,13 µm 0,13 µm SOI
Sockel Sockel 478
Sockel 775
Sockel 478 Sockel 478
Sockel 775
Sockel A Sockel 754
Sockel 940 (FX)
Sockel 939
Taktrate oder
Modellnummer
533 MHz (S478)
2400 MHz A
2800 MHz A

800 MHz (S478)
2800 MHz E HT+
3000 MHz E HT+
3200 MHz E HT+
3400 MHz E HT+

800 MHz (S775)
520 HT+
530 HT+
540 HT+
550 HT+
560 HT+

HT+: Verbessertes
Hyper-Threading
400 MHz QDR
1600 MHz A
1800 MHz A
2000 MHz A
2200 MHz
2400 MHz
2500 MHz
2600 MHz

533 MHz QDR
2266 MHz
2400 MHz B
2533 MHz
2666 MHz
2800 MHz
3066 MHz HT

800 MHz QDR
2400 MHz C HT
2600 MHz C HT
2800 MHz C HT
3000 MHz HT
3200 MHz HT
3400 MHz HT

HT: Hyper-
Threading
800 MHZ (S478)
3200 MHz HT
3400 MHz HT

800 MHZ (S775)
3400 MHz HT

HT: Hyper-
Threading
266 MHz DDR
1800+
1900+
2000+
2100+
2200+
2400+
2600+

333 MHz DDR
2600+
2700+
2800+

333 MHz DDR
2500+
2600+
2800+
3000+

400 MHz DDR
3000+
3200+
Athlon 64 (S754):
2800+*
3000+*
3200+
3400+
3700+

Athlon 64 (S940):
FX-51
FX-53

Athlon 64 (S939)
3500+**
3800+**
FX-53

* 512 kB
L2-Cache

** 512 kB
L2-Cache und
ausschl.
Newcastle
Transistoren 125 Mio. 55 Mio. 169 Mio. 37,5 Mio. (Tho.)
54,3 Mio. (Bar.)
68.5 Mio. (NewC.)
105.9 Mio.
DIE-Size 112 mm² 146 mm² (nB0)
131 mm² (nC1)
131 mm² (nD1)
240 mm² (nM0) 80 mm² ("Tho A")
84 mm² ("Tho B")
101 mm² (Bar.)
144 mm² (NewC.)
193 mm²
L1-Execution-Cache 12.000 µ-Ops 12.000 µ-Ops 12.000 µ-Ops 64 kB 64 kB
L1-Daten-Cache 16 kB 8 kB 8 kB 64 kB 64 kB
L1-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Cache 1024kB 512kB 512kB 256kB (Tho.)
512kB (Bar.)
512kB
1024kB
L2-Anbindung 256 Bit 256 Bit 256 Bit 64 Bit 128 Bit?
L2-Cache-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Modus L1 inclusive L1 inclusive L1 inclusive L1 exclusive L1 exclusive
L3-Cache - - 2048kB - -
L3-Cache-Takt - CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L3-Modus - - L2 inclusive - -
HW Data Prefetching Ja Ja Ja Ja Ja
VCore 1,250V
1,275V
1,300V
1,325V
1,350V
1,375V
1,400V
1,475V
1,500V
1,525V
1,550V
1,475V
1,500V
1,525V
1,550V
1,575V
1,600V
1,50V
1,60V
1,65V
1,50V
Befehlssätze MMX
SSE
SSE2
SSE3
MMX
SSE
SSE2
MMX
SSE
SSE2
MMX
3DNow!
3DNow!+
SSE
MMX
3DNow!
3DNow!+
SSE
SSE2
AMD64
Temperatur Diode Ja Ja Ja Ja Ja
Energiesparfunktion - - - Cool'n'Quiet
NX-Bit (Win XP SP2) - - - Ja
Multiprozessor-fähig Nein Nein Nein Nein Nein
CPU-Architektur 31-stufige
Pipeline
20-stufige
Pipeline
20-stufige
Pipeline
15-stufige (FPU)
10-stufige (ALU)
Pipeline
17-stufige (FPU)
12-stufige (ALU)
Pipeline
Sockel 775
Sockel 775
Sockel 775 von oben
Sockel 775 von oben

Für den neuen Sockel 775 erscheinen am heutigen Tag mit dem Pentium 4 Extreme Edition 3,4 und den Pentium 4-Modellen von 3,6 bis 2,8 GHz insgesamt sechs neue Prozessoren. In wenigen Tagen wird Gerüchten zufolge noch ein 2,8 GHz schneller Celeron folgen. Bereits im August wird es voraussichtlich erste Pentium 4-Prozessoren für diesen Sockel geben, die um eine - mit der von AMDs Athlon 64 kompatiblen - 64 Bit-Erweiterung erweitert wurden.

Die neue Extreme Edition unterscheidet sich zu den bisherigen Modellen dieser Serie nur im Sockel (und wenn man so will auch in der Verlustleistung). Die gebotenen Features sind absolut identisch. Dies trifft auch auf die neuen „normalen Pentium 4“ zu. Diese basieren auf dem in 90 nm gefertigten Prescott-Kern - der Northwood wird auf dieser Plattform nicht mehr eingesetzt werden - und bieten keine besonderen Features. Der erste Celeron für den Sockel 775 wird auch auf den Prescott-Kern basieren, dessen L2-Cache auf 256 kB geschrumpft wurde.

Sockel 775 (links) gegen Sockel 478 (rechts)
Sockel 775 (links) gegen Sockel 478 (rechts)
Sockel 775 (links) gegen Sockel 478 (rechts) von unten
Sockel 775 (links) gegen Sockel 478 (rechts) von unten
Sockel 775 CPUs - Links Pentium 4, Rechts Pentium 4 Extreme
Sockel 775 CPUs - Links Pentium 4, Rechts Pentium 4 Extreme
Sockel 775 CPUs - Links Pentium 4, Rechts Pentium 4 Extreme von oben
Sockel 775 CPUs - Links Pentium 4, Rechts Pentium 4 Extreme von oben

Mit dem Sockel 775 hält bei Intel nun auch ein neues Benennungs-Schema für die Prozessoren Einzug - Modellnummern, die wir bisher nur bei AMD (Opteron) kannten, halten nun auch beim größten Halbleiterhersteller der Welt Einzug. Bereits im April wurde dieser Richtungswechsel bekannt.

Im Mobile-Segment werden die Modellnummern seit der Vorstellung des Pentium M „Dothan“ Anfang Mai benutzt. Im Desktop-Segment ist es nun soweit. Entgegen erster Gerüchte wird der Pentium 4 Extreme Edition 3,4 GHz keine Modell-Nummer tragen.

Pentium 4 Prozessoren im Sockel 775
Prozessor Frontside-Bus Fertigungsprozess L2-Cache Nummer
Pentium 4 3,6 GHz 800 MHz 90 nm 1 MB 560
Pentium 4 3,4 GHz 800 MHz 90 nm 1 MB 550
Pentium 4 3,2 GHz 800 MHz 90 nm 1 MB 540
Pentium 4 3,0 GHz 800 MHz 90 nm 1 MB 530
Pentium 4 2,8 GHz 800 MHz 90 nm 1 MB 520
Pentium 4 2,8 GHz 533 MHz 90 nm 1 MB 520

Die Modellnummer soll sich eigentlich aus der Architektur, Cache, Takt, Frontside-Bus und anderen Technologien zusammensetzen. Mit einer Taktsteigerung von 200 MHz gibt es, wie man unschwer erkennen kann, insgesamt 10 Punkte extra. Interessant wird die Nummer erst, wenn tatsächlich zwei Technologien aufeinander treffen. Vorerst sind es nur Zahlen, die letztendlich doch nur über den Prozessortakt Auskunft geben. Auf seiner Webseite hält Intel entsprechende Erklärungen für die „Prozessor-Nummer“ bereit. Wir möchten daher im Folgenden nicht weiter darauf eingehen. Vielmehr soll es nun um die neue Plattform gehen.

Auf der nächsten Seite: Neuerungen