8/13 Intels Zukunfts-Plattform im Test : Sockel 775, PCI Express und DDR2

, 37 Kommentare

Intel ICH5R vs ICH6R

Zum Leistungsvergleich der neuen ICH6/R-Southbridge haben wir die zwei Maxtor MaXLine III-Festplatten noch auf einem ASUS 4C800-E Deluxe-Mainboard getestet, nur die RAM-Ausstattung weicht natürlich ab, Prozessor und Grafikkarte waren identisch.

Als Treiber kam auf beiden Mainboards der Intel IAAR 4.0.0.6211 zum Einsatz. Getestet wurde neben den RAID-Modi 0 und 1 auch eine Festplatte als Solo-Laufwerk. Die Clustergröße im RAID0-Modus wurde mit 128k festgesetzt.

Lesen - Durchschnitt
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      51.938
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      47.350
    • Maxtor MaXLine III
      47.322
  • Ohne AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      53.547
    • Maxtor MaXLine III
      47.341
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      47.112
Lesen - Maximum
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      76.206
    • Maxtor MaXLine III
      65.839
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      64.378
  • Ohne AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      83.564
    • Maxtor MaXLine III
      65.287
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      62.109
Lesen - Minimum
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      28.905
    • Maxtor MaXLine III
      28.056
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      25.852
  • Ohne AHCI:
    • Maxtor MaXLine III
      28.906
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      28.713
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      25.246

Bei der maximalen Leserate übertrifft die alte ICH5/R im RAID0-Modus trotz fehlendem AHCI und daher auch ohne NCQ um über 7 MB/s. Im Schnitt werden daraus nur noch 1,5 MB/s, scheinbar kann die ICH6/R die Maxtor Festplatten nicht so gut auslasten wie die ICH5/R. Als Solo-Laufwerk unterscheiden sich die Meßwerte kaum voneinander.

Lesen aus Cache
  • Mit AHCI:
    • Maxtor MaXLine III
      107,5
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      99,5
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      98,9
  • Ohne AHCI:
    • Maxtor MaXLine III
      121,2
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      118,2
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      108,6

Ebenfalls auffällig ist das Burst-Lesen direkt aus dem Cache. Auch hier kann die ICH5/R im RAID0-Modus immerhin rund 9 MB/s schneller arbeiten. Daraus werden im Solo-Modus schon 14 MB/s, im RAID1-Modus sogar fast 20 MB/s, hier hat Intel wohl beim ICH6/R, bzw. bei der neuen Treiberversion, etwas „verschlimmbessert“.

Schreiben - Durchschnitt
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      36.277
    • Maxtor MaXLine III
      24.849
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      24.337
  • Ohne AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      34.660
    • Maxtor MaXLine III
      24.711
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      24.663
Schreiben - Maximum
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      45.841
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      39.064
    • Maxtor MaXLine III
      38.969
  • Ohne AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      42.549
    • Maxtor MaXLine III
      37.913
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      36.762
Schreiben - Minimum
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      19.560
    • Maxtor MaXLine III
      15.782
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      10.607
  • Ohne AHCI:
    • Maxtor MaXLine III
      15.627
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      15.090
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      12.163

Beim Schreiben im Low-Level-Bereich kann sich die ICH6/R knapp vor ihrem Vorgänger platzieren, wenn man den RAID0-Modus betrachtet. Im RAID1-Modus liegen zwar die Maximalwerte der ICH6/R höher, im Schnitt bleibt davon jedoch nichts übrig und beide Controller sind quasi gleich schnell. Selbiges trifft auch auf eine einzelne Maxtor-Festplatte zu.

CPU Belastung
Angaben in Prozent
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      11,6
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      10,5
    • Maxtor MaXLine III
      7,5
  • Ohne AHCI:
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      5,0
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      4,3
    • Maxtor MaXLine III
      3,2

Ein Indiz für nicht ausgereifte Treiber ist die entstehende Prozessorlast bei der ICH6/R, über 10 Prozent sind nicht standesgemäß. Die ICH5/R begnügt sich mit etwa fünf Prozent, was einen sehr guten Wert für einen RAID-Verbund darstellt. Hier fällt auf, dass mit dem Einschalten des AHCI selbst bei nur einer Festplatte die Belastung der CPU mehr als verdoppelt wird.

PCMark04 1.10
Angaben in Punkten
  • Mit AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH6/R
      7.081
    • MaXLine III RAID1 ICH6/R
      5.779
    • Maxtor MaXLine III
      5.221
  • Ohne AHCI:
    • MaXLine III RAID0 ICH5/R
      6.872
    • MaXLine III RAID1 ICH5/R
      5.568
    • Maxtor MaXLine III
      5.020

Im PCMark04 kann die ICH6/R endlich glänzen, der praxisnahe Benchmark bescheinigt ihr durchweg bessere Werte. Natürlich sind diese Werte höher zu bewerten als die theoretischen Low-Level-Benches, die jedoch nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Offenbar kann sich das AHC-Interface mit der NCQ der Festplatten hier durchsetzen, rund 200 Punkte mehr werden erreicht. Das entspricht beim RAID0-Modus rund drei Prozent, beim RAID1-Modus fast vier Prozent, eine noch größere Steigerung wird wohl erst eine verbesserte Treiberversion ermöglichen. Auch im Solo-Modus werden mit AHCI rund vier Prozent bessere Werte erreicht.

Auf der nächsten Seite: Graphics Media Accelerator 900