7/20 X800 Pro, XT PE und GeForce 6800 GT, Ultra im Test : Neue Chipgeneration mit neuen Treibern

, 89 Kommentare

HSR-Füllrate

  • Dieser Benchmark wurde von PowerVR entwickelt und diente dazu, die Vorzüge des Kyro 2 zu verdeutlichen, da im VillageMark der Overdraw mit einem Faktor von bis zu 10 besonders groß ist. Viele, besonders ältere Grafikkarten, berechnen hier auch die Oberflächen, die durch andere verdeckt sind und daher eigentlich nur verschwendete Bandbreite und Füllrate bedeuten, so dass dieser grafisch eigentlich nicht sehr aufwendige Benchmark doch öfter als man zunächst denkt zu einem Stolperstein wird. Deswegen ist es von größter Bedeutung in diesem Benchmark, eine gut funktionierende Technik zum Entfernen verdeckter Oberflächen (HSR = Hidden Surface Removal) zu besitzen.
    Getestet wurde mit folgender Kommandozeile: [InstallDir]\D3DVillagemark.exe -benchmark=1 -width=xxxx -height=xxxx -bpp=32"

  • Weitere Informationen: PowerVR.com

  • Download: PowerVR.com
VillageMark v1.20 1024 default
  • 1024x768x32:
    • GeForce 6800 Ultra
      428
    • Radeon X800 Pro
      392
    • GeForce 6800 GT
      382
    • Radeon X800 XT "PE"
      377
    • GeForce FX 5800 Ultra
      246
    • GeForce FX 5950 Ultra
      243
    • Radeon 9800 XT
      229
    • Radeon 9700 Pro
      181
    • Radeon 9600 XT
      134
    • GeForce 4 Ti 4800
      127

Kaum kommen wir von Shadern zu texturierten Oberflächen, die dann auch noch trilinear gefiltert werden, gibt es die erste Überraschung. Trotz 46 % höherer, nomineller Füllrate gegenüber der Radeon X800 Pro muss sich die X800 XT „PE“ dieser geschlagen geben, da wir bei der kleineren Karte die Optimierungen nicht deaktivierten.

Dass es um die Texturcache-Anbindung im Chip oder die Ansteuerung durch den Treiber noch nicht optimal bestellt ist, zeigt hingegen deutlich der Vergleich der X800 XT „PE“ zur GeForce 6800 GT, die nahezu dieselbe Texelfüllrate wie die X800 Pro besitzt, aber ohne Optimierung antritt.

VillageMark v1.20 1024 Qualität
  • 2xAA / 2xAF:
    • Radeon X800 XT "PE"
      271
    • GeForce 6800 Ultra
      269
    • Radeon X800 Pro
      246
    • GeForce 6800 GT
      238
    • Radeon 9800 XT
      162
    • GeForce FX 5800 Ultra
      148
    • GeForce FX 5950 Ultra
      143
    • Radeon 9700 Pro
      129
  • 4xAA / maxAF:
    • Radeon X800 XT "PE"
      197
    • Radeon X800 Pro
      182
    • GeForce 6800 Ultra
      152
    • GeForce 6800 GT
      131
    • GeForce FX 5950 Ultra
      122
    • GeForce FX 5800 Ultra
      110
    • Radeon 9800 XT
      100
    • Radeon 9700 Pro
      79

Schaltet man jedoch FSAA und AF hinzu, kann sich bei der daraus resultierenden, stärkeren Belastung die X800 XT ihrer ungenutzten Reserven profitbringend bedienen und lässt die GeForce hinter sich. Ein unverhältnismäßig hohes Resultat erreicht die mit Optimierungen laufende X800 Pro hier ein weiteres Mal.

VillageMark v1.20 1280 default
    • Radeon X800 XT "PE"
      279
    • GeForce 6800 Ultra
      274
    • GeForce 6800 GT
      246
    • Radeon X800 Pro
      239
    • GeForce FX 5800 Ultra
      148
    • GeForce FX 5950 Ultra
      147
    • Radeon 9800 XT
      142
    • Radeon 9700 Pro
      112
    • Radeon 9600 XT
      80
    • GeForce 4 Ti 4800
      78

An dieser Stelle sei vorerst ein letztes Mal auf die FPS-Gewinne durch die Optimierung des Texturfilters hingewiesen. Wie man an der absoluten Spitze sieht, braucht die X800 XT „PE“ in diesem Test 30 % mehr Füllrate, um die 6800 Ultra knapp zu schlagen.

Direkt dahinter aber genügt der optimiert laufenden X800 Pro dieselbe Füllrate wie die der 6800 GT, um mit dieser Schritt zu halten.

VillageMark v1.20 1280 Qualität
  • 2xAA / 2xAF:
    • Radeon X800 XT "PE"
      185
    • GeForce 6800 Ultra
      183
    • Radeon X800 Pro
      161
    • GeForce 6800 GT
      159
    • Radeon 9800 XT
      105
    • GeForce FX 5800 Ultra
      94
    • GeForce FX 5950 Ultra
      90
    • Radeon 9700 Pro
      82
  • 4xAA / maxAF:
    • Radeon X800 XT "PE"
      137
    • Radeon X800 Pro
      129
    • GeForce 6800 Ultra
      109
    • GeForce 6800 GT
      98
    • GeForce FX 5950 Ultra
      78
    • GeForce FX 5800 Ultra
      71
    • Radeon 9800 XT
      70
    • Radeon 9700 Pro
      55

Keine neuen Erkenntnisse bringt die Erhöhung der Auflösung in Sachen gesteigerter Bildqualität. Durch höhere Taktraten (respektive Optimierung) können sich die Radeon X800-Karten zum Teil deutlich von ihren GeForce 6 Pendants absetzen.

VillageMark v1.20 1600 default
    • Radeon X800 XT "PE"
      206
    • GeForce 6800 Ultra
      194
    • GeForce 6800 GT
      170
    • Radeon X800 Pro
      168
    • GeForce FX 5950 Ultra
      103
    • GeForce FX 5800 Ultra
      102
    • Radeon 9800 XT
      97
    • Radeon 9700 Pro
      77
    • GeForce 4 Ti 4800
      55
    • Radeon 9600 XT
      55

Das schon für die 1280er-Auflösung Gesagte trifft auch hier 1:1 zu.

VillageMark v1.20 1600 Qualität
  • 2xAA / 2xAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      134
    • Radeon X800 XT "PE"
      134
    • Radeon X800 Pro
      119
    • GeForce 6800 GT
      117
    • Radeon 9800 XT
      75
    • GeForce FX 5950 Ultra
      64
    • GeForce FX 5800 Ultra
      62
    • Radeon 9700 Pro
      58
  • 4xAA / maxAF:
    • Radeon X800 XT "PE"
      101
    • Radeon X800 Pro
      95
    • GeForce 6800 Ultra
      87
    • GeForce 6800 GT
      77
    • GeForce FX 5950 Ultra
      56
    • Radeon 9800 XT
      52
    • GeForce FX 5800 Ultra
      50
    • Radeon 9700 Pro
      41

Hier beginnt bereits die Bandbreite die Kandidaten einzuschränken, so dass die FPS-Unterschiede nicht mehr ganz so ausgeprägt ausfallen - wie wohl noch immer deutlich zu erkennen.

Auf der nächsten Seite: Z/Stencil-Füllrate