8/20 X800 Pro, XT PE und GeForce 6800 GT, Ultra im Test : Neue Chipgeneration mit neuen Treibern

, 89 Kommentare

Z/Stencil-Füllrate

  • Der Fablemark wurde, wie auch der nachfolgende Templemark, von PowerVR entwickelt und dient trotz eines sehr hohen Anteils an Overdraw der Zurschaustellung der Stärken des Kyro-Chips was den Stencil-Buffer angeht.
    Natürlich wird auch auf allen anderen Karten die Stencil-Performance stark gefordert, so dass dieser Test ein Indiz für kommende Spiele sein kann, die vor dem eigentlichen Rendering einen Z-/Stencil-only Pass einlegen, um vorab jeglichen Overdraw zu vermeiden. John Carmack von id-Software programmiert gerade so eine Engine für sein nächstes Spiel, welches noch in diesem Jahr erscheinen soll.
    Getestet wurde mit folgender Kommandozeile: [InstallDir]\D3DFablemark.exe -benchmark=1 -width=xxxx -height=xxxx -bpp=32"

  • Weitere Informationen: PowerVR.com

  • Download: PowerVR.com
FableMark v1.0 1024 default
    • GeForce 6800 Ultra
      174,9
    • Radeon X800 XT "PE"
      155,8
    • GeForce 6800 GT
      154,7
    • Radeon X800 Pro
      117,1
    • Radeon 9800 XT
      79,8
    • Radeon 9700 Pro
      64,9
    • GeForce FX 5950 Ultra
      61,9
    • GeForce FX 5800 Ultra
      58,2
    • Radeon 9600 XT
      32,1
    • GeForce 4 Ti 4800
      25,6

Im FableMark schlägt deutlich die Stunde der Z-/Stencil-Optimierung der GeForce-Karten, die hier eine doppelt so hohe Füllrate für farblose Pixel ins Feld führen können wie die jeweiligen Radeon-Karten. Da jedoch auch Speicherbandbreite stark und Textureinheiten ein wenig belastet werden, gestaltet sich das Endergebnis doch recht erträglich.

FableMark v1.0 1024 Qualität
  • 2xAA / 2xAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      145,9
    • GeForce 6800 GT
      130,0
    • Radeon X800 XT "PE"
      122,6
    • Radeon X800 Pro
      96,4
    • Radeon 9800 XT
      64,0
    • Radeon 9700 Pro
      52,8
    • GeForce FX 5950 Ultra
      50,8
    • GeForce FX 5800 Ultra
      42,1
  • 4xAA / maxAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      82,5
    • GeForce 6800 GT
      73,7
    • Radeon X800 XT "PE"
      68,6
    • Radeon X800 Pro
      56,9
    • Radeon 9800 XT
      37,2
    • Radeon 9700 Pro
      30,6
    • GeForce FX 5950 Ultra
      29,4
    • GeForce FX 5800 Ultra
      25,7

Beim Zuschalten von 2xFSAA sollte eigentlich die Stunde der Radeon schlagen, denn unter diesem Umstand kann sie eigentlich mit zwei Stencil-Operationen pro Takt und Pipeline aufwarten und ihre Füllratenvorteile, die wir unten noch sehen, ausspielen. Doch das Gegenteil ist der Fall und selbst einer GeForce 6800 GT muss sich das kanadischen High-End-Flaggschiff hier geschlagen geben.

FableMark v1.0 1280 default
    • GeForce 6800 Ultra
      110,4
    • Radeon X800 XT "PE"
      98,3
    • GeForce 6800 GT
      97,6
    • Radeon X800 Pro
      74,8
    • Radeon 9800 XT
      50,0
    • Radeon 9700 Pro
      40,7
    • GeForce FX 5950 Ultra
      38,1
    • GeForce FX 5800 Ultra
      36,3
    • Radeon 9600 XT
      20,1
    • GeForce 4 Ti 4800
      15,5

Auch hier vermögen 170 MHz mehr GPU-Takt und eine höhere Speicherbandbreite auf Seiten der Radeon es nur knapp, den zweiten Platz hinter der 6800 Ultra gegen die 6800 GT zu verteidigen. Da die Texturierung im FableMark nur einen sehr geringen Anteil an der Gesamtperformance hat, gewinnt man einen guten Eindruck von der echten Leistungsfähigkeit der Radeon X800 Pro, obwohl sie auch hier mit Optimierungen antritt.

FableMark v1.0 1280 Qualität
  • 2xAA / 2xAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      95,8
    • GeForce 6800 GT
      85,4
    • Radeon X800 XT "PE"
      79,8
    • Radeon X800 Pro
      62,3
    • Radeon 9800 XT
      41,6
    • Radeon 9700 Pro
      34,2
    • GeForce FX 5950 Ultra
      31,9
    • GeForce FX 5800 Ultra
      26,5
  • 4xAA / maxAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      53,5
    • GeForce 6800 GT
      47,7
    • Radeon X800 XT "PE"
      45,2
    • Radeon X800 Pro
      38,4
    • Radeon 9800 XT
      24,6
    • Radeon 9700 Pro
      20,2
    • GeForce FX 5950 Ultra
      18,2
    • GeForce FX 5800 Ultra
      16,0

Auch hier gibt es nicht mehr viel anzumerken. Wäre der FableMark ein Spiel, könnte man sagen, die Unterschiede zwischen den jeweiligen Konkurrenten sind zwar vorhanden, tun der Spielbarkeit aber keinen Abbruch. Nur sollten sie umgekehrt ausfallen - zumindest im Falle X800 XT und 6800 Ultra.

FableMark v1.0 1600 default
    • GeForce 6800 Ultra
      76,7
    • Radeon X800 XT "PE"
      69,5
    • GeForce 6800 GT
      67,8
    • Radeon X800 Pro
      53,6
    • Radeon 9800 XT
      28,9
    • GeForce FX 5950 Ultra
      26,4
    • GeForce FX 5800 Ultra
      25,3
    • Radeon 9700 Pro
      23,5
    • Radeon 9600 XT
      12,4
    • GeForce 4 Ti 4800
      10,6

Das gewohnte Bild: der höhere Takt der X800 XT kann die Stenciloptimierung der GeForce nur knapp aufwiegen.

FableMark v1.0 1600 Qualität
  • 2xAA / 2xAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      68,0
    • GeForce 6800 GT
      60,5
    • Radeon X800 XT "PE"
      56,6
    • Radeon X800 Pro
      44,3
    • Radeon 9800 XT
      24,3
    • GeForce FX 5950 Ultra
      22,4
    • Radeon 9700 Pro
      19,9
    • GeForce FX 5800 Ultra
      17,9
  • 4xAA / maxAF:
    • GeForce 6800 Ultra
      37,6
    • GeForce 6800 GT
      33,5
    • Radeon X800 XT "PE"
      31,6
    • Radeon X800 Pro
      27,1
    • Radeon 9800 XT
      13,9
    • GeForce FX 5950 Ultra
      12,6
    • Radeon 9700 Pro
      11,4
    • GeForce FX 5800 Ultra
      8,6

Hiermit dürfte wohl ein Indiz feststehen: Wenn Doom3 nicht massiv shaderlimitiert sein wird, dürften die Radeons es schwer haben, mit der Konkurrenz in dem Spiel mitzuhalten. Vielleicht ist allerdings auch nur der Treiber nicht ganz ausgereift, wenn es darum geht, Z-/Stencilfüllrate mit Texturfüllrate zu kombinieren, denn...

MDolenc Fillrate Tester Z-/Stencil
Angaben in Punkten
  • default:
    • GeForce 6800 Ultra
      11.985
    • GeForce 6800 GT
      10.532
    • Radeon X800 XT "PE"
      7.599
    • Radeon X800 Pro
      5.343
    • GeForce FX 5950 Ultra
      3.541
    • GeForce FX 5800 Ultra
      3.538
    • Radeon 9800 XT
      2.621
    • Radeon 9700 Pro
      2.176
    • Radeon 9600 XT
      1.755
    • GeForce 4 Ti 4800
      1.163
  • 2xAA:
    • Radeon X800 XT "PE"
      7.781
    • GeForce 6800 Ultra
      6.096
    • GeForce 6800 GT
      5.360
    • Radeon X800 Pro
      5.202
    • GeForce FX 5950 Ultra
      3.318
    • GeForce FX 5800 Ultra
      2.504
    • Radeon 9800 XT
      2.444
    • Radeon 9700 Pro
      2.072
    • Radeon 9600 XT
      1.233
    • GeForce 4 Ti 4800
      1.095
  • 4xAA:
    • Radeon X800 XT "PE"
      3.828
    • GeForce 6800 Ultra
      3.069
    • Radeon X800 Pro
      2.712
    • GeForce 6800 GT
      2.701
    • Radeon 9800 XT
      1.374
    • Radeon 9700 Pro
      1.209
    • GeForce FX 5950 Ultra
      876
    • GeForce FX 5800 Ultra
      735
    • Radeon 9600 XT
      628
    • GeForce 4 Ti 4800
      523

... wie wir hier sehen, bestätigen die Ergebnisse ohne FSAA das im FableMark gewonnene Bild. Ganz anders jedoch sieht es aus, sobald durch FSAA die spezielle Stenciloptimierung der GeForces ausgehebelt wird - die Radeons sortieren sich dort ein, wo man es anhand der theoretischen Leistungsdaten erwarten würde.

Treiberbug im FableMark oder ein generelles Problem, Stenciloperationen mit Texturzugriffen gemeinsam zu nutzen?

Auf der nächsten Seite: Multitexturing-Füllrate