News : Tyan steigt aus dem Grafikkartengeschäft aus

, 14 Kommentare

Allem Anschein nach herrscht auf dem Grafikkartenmarkt aktuell so etwas wie ein kleines Herstellersterben. Erst vor wenigen Wochen waren Terratec und Hercules aus dem Geschäft der Pixelschleudern ausgestiegen. Mit Tyan trifft es nun den nächsten Hersteller, welcher dem harten Markt nicht mehr gewachsen ist.

Terratec und Hercules hatten damals angegeben, dass die Chip-Lieferanten ihnen zu viele Einschränkungen machen, als dass es noch möglich wäre, sich von den anderen Hersteller zu unterschieden. Auch Tyan hattes beim Einstieg 2002 durch veränderte Layouts und speziellen Features wie z.B. das beliebte Hardware-Monitoring (Auslesen von Drehzahlen und Temperaturen) für Aufsehen gesorgt und oftmals sehr positives Feedback von Testern und Käufern kassiert. Dennoch konnte man sich vor allem auf dem europäischen Markt nicht stark genug etablieren, weshalb man sich zu dem kompletten Rückzug entschieden hat. In Zukunft wird man bei Tyan wieder verstärkt am Mainboardsektor aktiv sein und neben neuen Boards für Server und Workstation auch erste Modelle für den Desktop sowie PC-Bastler und Enthusiasten präsentieren. Zwar dürfte der Ausstieg Tyans sich kaum auf den Grafikkartenmarkt auswirken, jedoch geht der Trend eindeutig in die Richtung, dass in ein paar Jahren nur noch ein paar große Hersteller die Konkurrenz auf dem Markt darstellen.