News : Schon bald 512 MB RAM auf Grafikkarten?

, 47 Kommentare

Seit ATis Radeon 9800 Pro und nVidias GeForce FX 5900 Ultra auf dem Markt sind, wurden 256 MB Texturspeicher auf modernen Pixelbeschleunigern quasi sallonfähig gemacht. Ende dieses Jahres steht uns wohl ein erneuter Sprung voraus und dieses Mal werden wohl wahnwitzige 512 MB ihren Platz auf den PCBs finden.

Laut einem Artikel der Kollegen des Inquirers wird wohl schon die nächste Generation der Consumer-Grafikkarten über einen solch großen Speicher verfügen. Basieren werden diese Karten wohl auf dem NV48 von nVidia und dem R480 von ATi, die allerdings keine neuen Technologien im Die tragen werden und vielmehr ausschließlich höher getaktet sein werden als die jetzt erhältlichen GeForce 6800 Ultra und Radeon X800 XT. Bis jetzt waren 512 MB Texturspeicher fast ausschließlich auf Wildcat-Grafikkarten verfügbar, die allerdings nicht für den Heimgebrauch konzipiert worden und vielmehr für professionelle Anwender gedacht sind.

Der Nutzen hinter einem solch exorbitant großen Speicher dürfte allerdings fraglich sein. So dürfte wohl auch in diesem Falle das Marketing die treibende Kraft sein, denn auch im Jahre 2004 werden noch Grafikkarten aufgrund ihres größeren Texturspeichers gekauft, obwohl ihr Chip wesentlich langsamer ist als der einer mit 128 MB ausgestatteten Karte. Ende 2005 werden wir mit einiger Wahrscheinlichkeit dann wohl Grafikkarten mit 1024 MB Speicher kaufen können. Wir rätseln derweil weiter über den Nutzen solcher Karten, der sich wohl erst in Auflösungen jenseits der 1600x1200 mit aktiviertem Anti-Aliasing und anisotropen Filter einstellen wird.