News : Microsoft stellt Sport-Games ein

, 13 Kommentare

Der IT-Riese Microsoft löst einen Teil seiner Game-Produktion für die Xbox auf. Das Game-Studio in Redmond, das vor allem Sportspiele hergestellt hat, wird geschlossen. Die 76 Mitarbeiter des Studios sollen teilweise in anderen Konzernbereichen Arbeit finden. Nicht von der Schließung betroffen ist das Game-Studio in Utah, wo das Golf-Spiel „Links“ und das Snowboard-Game „Amped“ produziert werden.

Die Schließung sei eine Reaktion auf den „gereiften“ Xbox-Markt, teilte der Konzern mit. Drittanbieter produzieren bereits zahlreiche Spiele für die konzerneigene Spielkonsole. Microsoft will sich nun auf die Produktion von vielversprechenden Games wie „Halo 2“ konzentrieren. Das Aus für die Produktion von Sportspielen wie „NBA Inside Drive“, „NFL Fever“ und „NHL Rivals“ kommt nicht unerwartet. Microsoft hat bereits Anfang des Jahres angekündigt, keine neuen Versionen der Games mehr herzustellen. Im Mai hat Microsoft einen Deal mit Electronic Arts (EA), einem der größten Hersteller von Sport-Games, vereinbart. Seither produziert EA auch Online-Titel für die Xbox.