News : NEC und Toshiba zeigen HD-DVD-Prototypen

, 9 Kommentare

Für das Ende letzten Jahres durch das DVD Forum zum DVD-Nachfolger gekürte „High-Density-DVD“-Format (HD-DVD) haben NEC und Toshiba nun in Japan erste Prototypen von entsprechenden Playern präsentiert.

Trotz der Entscheidung des DVD Forums gibt es mit dem unter anderem von Sony gepushten und in der PlayStation 3 zum Einsatz kommenden „Blu-ray“-Format weiterhin einen Konkurrenten für die früher als „Advanced Optical Disc“ (AOD) bekannte HD-DVD. Für HD-DVD sprechen dabei unter anderem die geringeren Produktionskosten und die leicht auf das neue Format umrüstbaren Produktionslinien für DVDs. Der Kostenvorteil würde speziell der Filmindustrie als größtem potentiellen Kunden zuspielen. Auch wenn die HD-DVD mit 15 GB Speicherkapazität (Dual-Layer: 30 GB) gegenüber Blu-ray mit 27 GB Kapazität (Dual-Layer: 50 GB) im Nachteil ist, passen doch immerhin 180 Minuten HD-Video-Content auf eine 15 GB große Disk.

Einen weiteren Schub könnte HD-DVD durch Microsofts Unterstützung des Formats im Windows XP-Nachfolger Longhorn erhalten, welches allerdings für den Endkonsumenten sogar noch ein Stück weiter weg ist als die auf die Wiedergabe von Videos spezialisierten HD-DVD-Player von NEC und Toshiba. Mit ersten Geräten ist für nächstes Jahr zu rechnen.