News : SPEC ViewPerf 8.01 vorgestellt

, 5 Kommentare

Passend zur endgültigen Verabschiedung von OpenGL 2.0 stellte die Standard Performance Evaluation Corporation, auch kurz SPEC genannt, am gestrigen Tage eine neue Version des Workstation Benchmarks ViewPerf mit der Versionsnummer 8.01 vor.

Dieser neue Benchmark trennt sich von einigen der bisher genutzen Applikationen, so zum Beispiel DesignReview und DataExplorer, führt dafür aber ein paar neue Applikationen ein, die wohl eher der momentanen OpenGL-CAD/CAM-Szene entsprechen.

Neben CATIA SolidWorks 2004 von Dassault ist auch der 3D-Renderer Maya mit ins Programm gerutscht, in dem zwei Modelle aus den älteren nVidia GeForce4-Launch-Demos Squid und Wolfman durch das 3D-Fenster gejagt werden. Hier eine Liste mit den Kurzbeschreibungen der einzelnen Programme.

  • 3dsmax-03, based on SPECapc for 3ds max 3.1 configured with the Open GL driver; includes three models containing an average of 1.5 million vertices each, and tests performance of scenes with different levels of lighting.
  • catia-01, based on Dassault's CATIA, with models containing up to two million vertices.
  • ensight-01, based on CEI's EnSight engineering and scientific visualization application, covers both display-list and immediate-mode workloads.
  • light-07, based on traces of Discreet's Lightscape radiosity application.
  • maya-01, based on traces of Alias' Maya 5.
  • proe-03, based on SPECapc for Pro/ENGINEER 2001, measures two models in three modes -- shaded, wireframe and hidden-line removal (HLR).
  • sw-01, based traces of the Solidworks 2004 application from Dassault Systemes.
  • ugs-04, based on SPECapc for Unigraphics V17, tests performance based on an engine model containing 4.1 million vertices.
SPEC ViewPerf 8.01
  • 3dsmax-03:
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      19,130
    • GeForce 6800
      17,180
    • GeForce FX5800 Ultra
      16,610
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      13,430
  • catia-01:
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      15,340
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      11,460
    • GeForce 6800
      10,680
    • GeForce FX5800 Ultra
      10,670
  • ensight-01:
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      8,841
    • GeForce 6800
      7,896
    • GeForce FX5800 Ultra
      6,482
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      0,000
      Hinweis: Einzel-Lauf: 5,513
  • light-07:
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      11,860
    • GeForce 6800
      8,882
    • GeForce FX5800 Ultra
      8,823
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      6,578
  • maya-01:
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      25,760
    • GeForce 6800
      21,500
    • GeForce FX5800 Ultra
      20,710
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      11,640
  • proe-03:
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      26,320
    • GeForce FX5800 Ultra
      16,540
    • GeForce 6800
      16,310
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      14,160
  • sw-01:
    • GeForce 6800
      12,500
    • GeForce FX5800 Ultra
      11,950
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      11,390
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      9,856
  • ugs-04:
    • FX5800u w/Quadro-Mod
      20,280
    • GeForce FX5800 Ultra
      4,984
    • GeForce 6800
      4,359
    • Radeon 9800 Pro 256MB
      0,000
      Hinweis: Einzel-Lauf: 11,35

Unsere Benchmarks wurden auf einem Pentium 4 mit 3 GHz und 1024 MB Dual-Channel DDR-RAM mit 200 MHz durchgeführt. Für die Radeon 9800 Pro verwendeten wir den offiziellen Catalyst 4.7, die GeForce-Karten traten mit dem Forceware-Treiber 61.77 an. Für die softgemoddete QuadroFX, die mit ihren standardmäßigen 500/500 MHz renderte, mussten wir auf den uralten Detonator 44.90 ausweichen, da dies der letzte Treiber ist, bei dem die Entschlüsselung aller Quadro-Funktionen noch möglich ist - daher auch die etwas schwankenden Resultate. Alle Treiber beließen wir auf Default-Einstellungen, lediglich VSync wurde deaktiviert.

Momentan sieht es so aus, als hätten nicht nur wir Probleme, den Benchmark auf einer Radeon-Karte zu einem vollständigen Durchlauf zu bewegen - anderslautende Erfolgsmeldungen inklusive Anleitung zur Durchführung sind jederzeit willkommen. Wen es nach ein paar Screenshots oder genaueren Informationen zur ViewPerf 8.01 Testsuite dürstet, surft die entsprechenden Links bei SPECbench.org an.


Update 16.08.2004:
Wie ATi Deutschland uns heute mitteilte, ist das Problem der aktuellen Catalyst-Treiber mit der SPEC ViewPerf 8.01 bekannt und sollte in der nächsten Treiberversion behoben sein.