News : T-Online erweitert Spamschutz

, 1 Kommentar

Über den T-Online Postfachschutz, der automatisch für jedes Postfach vorhanden ist, werden pro Tag bis zu 70 Millionen spamtypische Massenmailings an T-Online Kunden abgewiesen, wobei die Versender über die Nichtannahme informiert werden.

Für Kunden, die einen noch umfassenderen Schutz wünschen, bietet T-Online einen in der T-Online Software 5.0 integrierten E-Mail-Filter und zusätzlich den Spamschutz Plus an. Das Produkt Spamschutz Plus wird ab sofort um neue Features erweitert. Bei der neuen Version stellt der Nutzer die Empfindlichkeit der Filtermechanismen nach persönlichen Anforderungen zukünftig selbst ein.

Dabei kann er zwischen drei verschiedenen Stufen (niedrig, mittel und hoch) wählen. Zusätzlich stehen dem Nutzer eine individuelle Positiv- und Negativliste zur Verfügung. Vertraute Absender, deren Mails vom Spamfilter nicht überprüft werden sollen, können in einer Positivliste vermerkt werden. Bis zu 100 Einträge sind möglich. Zusätzlich können alle Einträge des T-Online Adressbuches für die Positivliste berücksichtigt werden. In die Negativliste werden Adressen oder Domains eingetragen, deren Mails fortan immer als Spam behandelt werden sollen. Auch hier sind bis zu 100 Einträge möglich. Vom Spamfilter falsch einsortierte E-Mails können Kunden des Spamschutz Plus künftig über einen Report-Button an T -Online melden. Die weitergeleiteten E-Mails werden von T-Online analysiert, die Ergebnisse fließen in neue Filterregeln ein. Somit tragen die Nutzer selbst dazu bei, die Filterregeln permanent zu optimieren.

Spamschutz Plus wurde im Dezember 2003 eingeführt und ist mit T-Online WebMail oder anderen Mailprogrammen wie zum Beispiel Microsoft Outlook nutzbar. T-Online Kunden können den zusätzlichen Schutz für 0,95 Euro pro Monat abonnieren.