News : Alienware: 4-GHz-Rechner ab Werk

, 45 Kommentare

Auch wenn es noch keinen offiziellen Pentium 4 mit vier GHz Takt im Laden gibt, bietet Alienware jetzt zumindest eine ab Werk auf vier GHz übertaktete CPU in seinem Pentium 4-High-End-System Area-51 ALX mit Wasserkühlung an. Es ist durchweg auf Leistung getrimmt - natürlich zu einem entsprechenden Preis.

In der Standard-Version wird das System mit 650-Watt-Netzteil, ASUS P5AD2 Premium Motherboard mit Intel 925X-Chipsatz, 3,8 GHz Pentium 4 EE, 1 GB DDR2 533 im Dual-Channel, GeForce 6800 Ultra, 2 jeweils 74 GB fassenden Western Digital Raptor-Festplatten mit 10.000 Umdrehungen/Min und 16 MB Cache im RAID-0-Verbund, Plextor PlexWriter Premium 52x32x52x CD-RW, Plextor PX-712A 12x DVD±R/W und Creative Sound Blaster Audigy2 ZS High Definition geliefert. Als Betriebssystem dient Windows XP Professional. Dafür sind dann auch stolze 5.458 US-Dollar zu bezahlen - für Otto-Normalverbraucher entschieden zu viel. Nimmt man nun den auf vier GHz übertakteten normalen Pentium 4 statt der Extreme Edition mit 3,8 GHz, spart man sogleich 714 US-Dollar, was das System allerdings auch nicht in erträgliche Preis-Regionen holt.

Ansonsten stehen mehr Arbeitsspeicher, eine RADEON X800 XT, diverse Festplatten-Kombinationen, andere optische Laufwerke, verschiedene Sound-Karten, Modem, Sicherheits-Software, einige externe Laufwerke und längerer Support zur Wahl. In den USA wird das System mit dem 4-GHz-Prozessor ab 6. Oktober erhältlich sein. Bis zur Auslieferung kann es jedoch bis zu 51 Tage dauern, da zum Beispiel für die Grafikkarte bis zu 42 Tage Wartezeit veranschlagt werden und auch die Bearbeitung der Bestellung und der Zusammenbau noch mehrere Tage verschlingen. Selbst für die Gehäuse sind Wartezeiten von bis zu vier Wochen veranschlagt. Angesichts des horrenden Preises könnte man zumindest eine zügige Lieferung erwarten. Ob und wann das System auch in Europa erhältlich sein wird, ist bisher nicht bekannt.