News : Allianz gegen ASUS ohne Gainward

, 26 Kommentare

Nachdem Anfang dieser Woche Spekulationen über eine strategische Allianz mehrerer Grafikkarten-Hersteller ins Netz gelangten, die von einer Gegenwehr gegen ASUS' Marktanteile sprachen, dementierte heute einer der „Allianz-Partner“ die Verlautbarungen.

So meldete sich am heutigen Tage Gainward zu Worte, eigentlich Teil der Allianz, über die vor zwei Tagen im WorldWideWeb so heiß berichtet wurde. So wurde den Herstellern Gainward, Albatron, Tul, Prolink und Chaintech noch vor zwei Tagen eine Allianz nachgesagt, die es sich zum Ziel gesetzt hat, ASUS Marktanteile im Grafikkarten-Sektor abzunehmen. Bereits jetzt bröckelt dieses Gerücht, vergleicht man dessen Aussage mit der offiziellen Stellungnahme von Gainward, in der es heißt:

There are rumours circulated on the web since Monday this week on a Chinese web site suggesting that Gainward is part "of a strategic alliance" with other board vendors. We cannot confirm that there is an alliance between other reference design baord vendors. However, we can confirm that Gainward is not part of any such alliances. Instead we are independent in order to differentiate with the industrie's best graphics solution and we are working very closely with NVIDIA without any need of participating in such an "alliance".

We also don't have the slightest clue how this wrong message could occur as we never even had the intention to team up with other board vendors.

Dem Zitat zu entnehmen ist, dass Gainward nicht Teil einer Allianz ist, so es denn eine gibt. Es wird nicht explizit ausgeschlossen, dass eine Grafikkarten-Allianz gebildet wurde. Der beschriebene Umfang jedoch ist nicht vorhanden, zumindest einer der genannten Hersteller bekennt sich nicht zu diesem Gerücht.