News : IDF: EM64T kommt mit Windows XP 64 Bit

, 19 Kommentare

Der seit dem 23. September 2003 verfügbare Athlon 64 kommt seit eh und je mit einer 64-Bit-Erweiterung (AMD64) daher, muss in Ermangelung eines 64-Bit-Betriebssystem aus dem Hause Microsoft jedoch zumeist noch immer mit 32 Bit vorlieb nehmen. Die volle Leistung soll erst mit Windows für 64 Bit Extended Systems entfaltet werden.

Auch Intels Pentium 4 „Prescott“-Serie kann seit dem E0-Stepping zumindest theoretisch mit einer (funktionierenden) 64-Bit-Erweiterung aufwarten, die auf den Namen Extended Memory 64 Technology (EM64T) hört und bis auf wenige Ausnahmen mit AMDs AMD64-Lösung kompatibel ist. Derzeit bietet Intel EM64T in drei Prozessoren an, die aktuell in erster Linie OEMs zur Verfügung gestellt werden und in Workstation ihren Dienst verrichten sollen. Im kommenden Jahr soll sich das Angebot an Prozessoren mit Support für EM64T mit der Verfügbarkeit der passenden Windows-Version drastisch erhöhen.

In wie weit EM64T dann auch in Notebooks Einzug halten wird, ist derzeit noch unklar; unwahrscheinlich ist es jedoch nicht. Darüber hinaus wäre es denkbar, dass EM64T bei Pentium 4-Prozessoren im E0-Stepping nachträglich durch ein Bios-Update aktiviert wird. Hierbei handelt es sich jedoch um eine reine Spekulation unsererseits.

EM64T kommt mit Windows 64 zu den Clients
EM64T kommt mit Windows 64 zu den Clients

Update

Auf Anfrage teilte Intel mit, dass mit EM64T vorerst nur im Desktop-Segment zu rechnen ist. Darüber hinaus wird es ein nachträgliches Aktivieren dieser Funktion durch ein Bios-Update oder Ähnliches nicht geben.