News : IDF: Kein neuer Sockel für den Pentium M

, 7 Kommentare

Spätestens im Frühjahr des nächsten Jahres wird Intel die beliebte Centrino-Plattform einem Update unterziehen. So sollen neben einem neuen WLAN-Modul auch endlich neue Chipsätze und ein Dothan-Prozessor mit einem höheren Frontside-Bus zum Einsatz kommen. Doch für welchen Sockel wird dieser erscheinen?

Dieser Frage gingen wir in den Hallen des IDF nach und fragten einmal genauer. Die Antwort, die wir bekamen, ist allerdings eher ernüchternd. So wird auch der neue Dothan-Prozessor mit einem Frontside-Bus von 533 MHz weiterhin für den Sockel 479 erscheinen. Eine Migration auf den im Desktop-Bereich etablierten Sockel 775 ist nicht vorgesehen. Somit werden sich frühere Gerüchte, man könne in Zukunft Pentium M-Prozessoren auch auf Desktop-Mainboards betreiben, wohl leider nicht bewahrheiten, wie ein Sprecher der Firma Intel uns gegenüber bestätigte.

Wieder einmal steckt der Teufel im Detail. So sehen die Spezifikationen für Mainboards mit dem Sockel 479 eine Platine vor, die über insgesamt acht Schichten von Leiterbahnen verfügt. Beim neuen Sockel 775 sind es nur deren vier Schichten (Layer), die Intel vorschreibt. Allerdings wäre es gut möglich, auch Sockel-775-Platinen mit einem solchen Layout auszustatten, so dass das letzte Wort hier wohl noch nicht gesprochen ist.