News : Neue Version des RivaTuners erschienen

, 29 Kommentare

Lange musste man auf die neue Version des RivaTuners warte, doch jetzt ist sie endlich da. Mit im Gepäck sind einige Features, die besonders Besitzer von Grafikkarten des Typs GeForce 6800 freuen dürfen, denn mit der neuen Version ist es möglich, Rendering-Pipelines freizuschalten.

So sollte es bei vielen Modellen dieser Grafikkarte, die mit einem deaktivierten Pipeline-Quad zum Kunden kommt, die restlichen vier auch noch nutzen zu können. Zusätzlich bietet die neue Version des RivaTuners auch die Möglichkeit, die Vertex-Prozessoren des NV40-Chips in ihrer Aktivität zu modifizieren. Da die GeForce 6800 nur deren fünf besitzt, kann man mittels Pipeline- und Vertex-Prozessor-Mod aus dieser Karte also einen voll funktionsfähigen NV40-Chip machen, so wie er auch auf der GeForce 6800 GT und Ultra verbaut wird.

Ferner bietet natürlich auch die neue Version des RivaTuners die altbekannten Features. So lassen sich bequem Temperaturen aufzeichnen und Grafikkarten übertakten. Optionen bezüglich der Display-Auflösung und der Refreshrate lassen sich natürlich auch modifizieren. Den RivaTuner 2.0 RC 15.1 gibt es natürlich - wie immer - in unserem Download-Archiv.