News : Razzia: Strafverfahren gegen ftp-welt-Nutzer

, 26 Kommentare

Nachdem wir gestern über die Razzia bei den Betreibern der Seite ftp-welt.com berichten konnten, gibt es heute in diesem Fall ein paar Neuigkeiten zu vermelden. Der Münchner Rechtsanwalt Bernhard S., Mitinhaber einer Kanzlei, die in der IT-Branche durch fragwürdige Abmahnungen wegen Verletzung gewerblicher Schutzrechte bekannt geworden ist, wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Gegen den 20-jährigen Daniel R. und seinen 30-jährigen Bruder sind bereits Haftbefehle erlassen worden. Der 19-jährige technische Betreuer der Server ist mittlerweile schon wieder auf freiem Fuß. Die Staatsanwaltschaft hat bisher circa 250.000 Euro, die durch den Vertrieb der Raubkopien erwirtschaftet worden sein sollen, auf deutschen Konten beschlagnahmt. Weitere Abschöpfungsmaßnahmen sind noch im Gange.

Der zuständige Staatsanwalt gab außerdem bekannt, dass gegen alle 45.000 Benutzer von ftp-welt.com ein Strafverfahren eingeleitet werde. „Der Download war strafbar“, gab sich Köhler sicher. „Die Nutzer werden sich kaum damit herausreden können, gemeint zu haben, es handelt sich um ein legales Download-Angebot“, begründete Köhler seine Auffassung. Wie viele der 45.000 Benutzer in Wirklichkeit mit einer Strafe zu rechnen haben, ist jedoch eine andere Sache, da klar ist, dass nicht alle eröffneten Verfahren auch zu Strafen führen.

Die Server von ftp-welt.com sind gestern Abend gegen 23 Uhr abgeschaltet worden, nachdem sich die Festgenommenen anfangs weigerten die Zugangsdaten preiszugeben.