News : Roadmap für Intels Mobile-Prozessoren

, 24 Kommentare

Nachdem auf dem IDF ja schon ein Blick in die Notebook-Zukunft geworfen wurde - Stichpunkte wären hier „Napa“, „Yonah“ und „Calistoga“, wollen wir an dieser Stelle einen Blick in die nahe Zukunft der Mobile-Prozessoren aus dem Hause Intel werfen.

Zu den wohl wichtigsten Neuerungen gehört die Anhebung des FSB von 400 MHz auf 533 MHz („Sonoma“) - dies sollte die Performance der Notebooks nochmals etwas verbessern können. Ebenfalls neu ist die Zug-um-Zug-Einführung des NX-Features (XD-Bit). Dieses wird dann in allen neuen Pentium M-Prozessoren (FSB533) verbaut sein. Das neue Flaggschiff in der Prozessorenpalette wird ab dem 5. Januar der Pentium M 770 sein. Dieser geht mit 2,13 GHz, FSB533 und 2 MB Cache an den Start.

Doch zuvor, genauer am 17. Oktober, erscheint noch der Pentium M 765. Dieser taktet mit 2,00 GHz, hat jedoch kein NX-Feature und auch „nur “ FSB400.

Pentium M-Roadmap
Prozessor Nummer Takt FSB Cache Features Launch
Pentium M 770 2,13 GHz FSB533 2 MB EIST, XD 5. Januar 2005
Pentium M 765 2.10 GHz FSB400 2 MB EIST 17. Oktober 04
Pentium M 760 2,00 GHz FSB533 2 MB EIST, XD 5. Januar 05
Pentium M 755 2,00 GHz FSB400 2 MB EIST
Pentium M 750 1,86 GHz FSB533 2 MB EIST, XD 5. Januar 05
Pentium M 745 1,80 GHz FSB400 2 MB EIST
Pentium M 740 1,73 GHz FSB533 2 MB EIST, XD 5. Januar 05
Pentium M 735 1,7 GHz FSB400 2 MB EIST
Pentium M 730 1,6 GHz FSB533 2 MB EIST, XD 5. Januar 05

Nun wollen wir noch einen Blick auf die LV- (Low-Voltage) und die ULV- (Ultra-Low-Voltage) Prozessoren werfen. Hier wird es wohl vorerst keinen FSB533 geben — wohl jedoch die Integrierung des NX-Features. Dies wird wohl im ersten Quartal 2005 geschehen. Auch in diesem Quartal kommt dann der Pentium M LV 758 mit einem Takt von 1,50 GHz.

Pentium M LV- & ULV-Roadmap
Prozessor Nummer Takt FSB Cache Features Launch
Pentium M LV 758 1,5 GHz FSB400 2 MB EIST, XD Q1 2005
Pentium M LV 738 1,4 GHz FSB400 2 MB EIST
Pentium M ULV 753 1,2 GHz FSB400 2 MB EIST, XD Q1 2005
Pentium M ULV 733 1,1 GHz FSB400 2 MB EIST, XD (J-Suffix)
Pentium M ULV 723 1,0 GHz FSB400 2 MB EIST

Neues gibt es auch aus dem Bereich der preiswerten Celeron M-Prozessoren zu vermelden. Er basiert auf dem 90-nm-Dothan-Kern und wird bis Mitte 2005 mit einem Takt von bis zu 1,6 GHz zur Verfügung stehen. Der Celeron M wird jedoch nach wie vor nur mit einem MB Cache und FSB400 an den Start gehen.

Celeron M-Roadmap
Prozessor Nummer Takt FSB Cache Features Launch
Celeron M 380 1,6 GHz FSB400 1 MB XD Q2 2005
Celeron M 370 1,5 GHz FSB400 1 MB XD Q1 2005
Celeron M 360 1,4 GHz FSB400 1 MB XD (J-Suffix) Q4 2004
Celeron M 350 1,3 GHz FSB400 1 MB XD (J-Suffix) Q4 2004
Celeron M ULV 373 1,0 GHz FSB400 512 KB XD Q1 2005
Celeron M ULV 353 0,9 GHz FSB400 512 KB -

Interessant sind natürlich neben den ganzen neuen Prozessoren auch die Akkulaufzeiten, sprich die Thermal Design Power (TDP). Hier gibt Intel für den den Pentium M 770 (FSB533) eine TDP von 27 Watt an. Im heruntergetakteten Betrieb mit 800 MHz sogar nur 11 Watt. Damit liegen die neuen FSB533-Prozessoren nur knapp über den FSB400-Genossen. Diese besitzen eine TDP von 21 Watt bei voller Auslastung, beziehungsweise rund 8 Watt bei 600 MHz im Leerlauf.

Zum Schluss noch ein paar Extremwerte in Sachen TDP: Die wohl mehr oder weniger außer Konkurrenz vertriebenen LV- und ULV-Prozessoren begnügen sich mit 5 bis 10 Watt. Ganz anders schlägt hier der Mobile Pentium 4 zu. Im ersten Quartal 2004 erwarten wir die Prozessoren mit den Nummern 552 und 558. Diese sind dann mit 3,46 und 3,60 GHz bei FSB533 getaktet und kommen ohne das XD-Bit, jedoch mit EIST. Die maximale TDP sollen im Extremfall bei 88 Watt liegen - im Idle-Betrieb werden sie jedoch „nur“ knapp die Hälfte schlucken.