20/24 P5AD2 und P5GD2 im Test : Zwei Sockel-775-Boards von Asus im Vergleich

, 37 Kommentare

Spiele Benchmarks (Fortsetzung)

Doom 3 und FarCry benötigen zwar für ihre volle Pracht potente Grafikkarten, die Gesamtgeschwindigkeit hängt jedoch ebenso stark vom restlichen Gesamtsystem ab, weshalb an dieser Stelle die genannten Benchmarks ebenfalls ihre Berücksichtigung finden sollten.

Doom 3
    • ASUS P5AD2
      34,3
    • ASUS P5GD2
      33,8
    • Intel i925X Mainboard
      31,8
    • Intel i915G Mainboard
      31,6
Far Cry
    • ASUS P5AD2
      48,7
    • ASUS P5GD2
      48,7
    • Intel i915G Mainboard
      47,1
    • Intel i925X Mainboard
      46,8

Die Timedemo in Doom3 liefert ebenso eindeutige Ergebnisse wie auch der FarCry-Benchmark. Wieder dominieren die ASUS-Boards die Spitzenpositionen. Dass hier keine Überflieger-Ergebnisse zu erwarten sind, ergibt sich aus der Tatsache, dass eine GeForce PCX 5900 im Testsystem verbaut wurde. Sollte also jemand Bange aufgrund der erzielten Gesamtgeschwindigkeit bei Spielen werden, sei er an die Grafikkarte erinnert. Neue Spitzenmodelle bringen es in Kombination mit den Alderwood- oder Grantsdale-Mainboards natürlich auch auf wahre Werte eine High-End-Maschine.

Call of Duty
    • ASUS P5AD2
      59,3
    • ASUS P5GD2
      58,9
    • Intel i925X Mainboard
      58,9
    • Intel i915G Mainboard
      58,8

Call of Duty liefert keine deutlich divergierenden Werte, was im Umkehrschluss kein Mainboards wirklich schlecht dastehen lässt. Dies hat zu Folge, dass ASUS mit seinen Mainboards eine durchaus akzeptable Spiele-Performance vorzuweisen hat, die bisher nicht von Boards gleicher Chipsätze übertrumpft werden konnte. Hierzu bedarf es weiterer Tests der Mainboards, die sich - ebenfalls mit dem Sockel 775 gewappnet - in den Kampf mit den Benchmarks stürzen wollen. Doch gilt es, ohne die Zukunftspläne völlig außer Acht zu lassen, zuerst ein Fazit über die beobachteten Dingen zu ziehen.

Auf der nächsten Seite: Schnittstellen - Benchmarks