News : VIA stellt K8T890 mit PCI Express vor

, 22 Kommentare

Auch wenn fertige Produkten erst Ende Oktober bzw. Anfang November im Handel erhältlich sein werden, wollte sich VIA am heutigen Tage nicht die Chance entgehen lassen, als erster Chipsatz-Produzent - insbesondere noch vor Konkurrent nVidia - einen PCI Express-Unterbau für den Athlon 64 (FX) anzukündigen.

Das aktuelle Produktportfolio bestehend aus K8T800 und K8T800 Pro wird damit nun um die K8T890 und K8T890 Pro genannten Northbridges erweitert. Von beiden Neulingen werden Ende des Monats erste Muster verfügbar sein, die Massenproduktion wird im dritten (K8T890) bzw. vierten (K8T890 Pro) Quartal anlaufen.

Im Vergleich zu ihren Vorgängern steht nun PCI Express-Support auf der Haben-Seite. Die neue Northbridge stellt insgesamt 20 Lanes zur Verkabelung zur Verfügung. Beim K8T890 schlägt sich das in einem PCIe x16 (PCI Express for Graphics) und bis zu vier PCIe x1 nieder. Beim K8T890 Pro hat man sich dagegen für eine andere Verschaltung entschieden. Hier werden zwei Steckplätze für Grafikkarten unter der Bezeichnung „VIA DualGFX Express“ angeboten, welche den Einsatz von nVidias unlängst angekündigter SLI-Technologie endlich auch im Highend-Gaming-System daheim ermöglicht. Der Tribut dieses Features ist jedoch der Verlust jeglicher von der Northbridge bereitgestellten Lanes für PCIe x1.

PCI Express Support vom K8T890
PCI Express Support vom K8T890
PCI Express Support vom K8T890 Pro
PCI Express Support vom K8T890 Pro

Über PCI Express hinaus unterscheiden sich die Neuen nicht vom K8T800 Pro. Nach wie vor wird ein bis zu 1 GHz schneller und beim Up- und Downstream jeweils 16 bit breiter HyperTransport-Bus unterstützt, wie er derzeit von allen Sockel 939-Prozessoren angeboten wird.

K8T890 Blockdiagramm
K8T890 Blockdiagramm

Zusammen mit den K8T890 (Pro) ist auch die neue VT8251 Southbridge am Horizont aufgetaucht. Diese soll noch im dritte Quartal dieses Jahres zur Verfügung stehen und kann im Vergleich zur bisherigen VT8237 mit zahlreichen Verbesserungen aufwarten. Allen voran sei auch hier der PCI Express-Standard genannt, dem die neue Southbridge in Form von zwei PCIe x1-Slots gerecht wird. Außerdem werden nunmehr vier statt bisher zwei Serial ATA-Geräte unterstützt. Auch das Advanced Host Controller Interface (AHCI), welches Support für Native Command Queuing (NCQ) beinhaltet, muss bei VIA nicht länger vermisst werden. Darüber hinaus stehen weiterhin zwei Parallel-ATA-Kanäle zur Verfügung. Die Unterstützung diverser RAID-Modi (RAID 0, RAID 1, RAID 0+1 & JBOD) wurde unverändert übernommen. Es werden ebenso unverändert acht USB 2.0-Ports und 10/100 Mbit/s Ethernet angeboten. Indes neu ist der Support von High Definition Audio, welches erstmalig mit Intels i915 und i925-Chipsätzen eingeführt wurde und bis zu 192k/24bit bei acht Audiokanälen bietet.

Die neue Southbridge
Die neue Southbridge
AMD64 Northbridge-Roadmap
AMD64 Northbridge-Roadmap
Pentium 4 Northbridge-Roadmap
Pentium 4 Northbridge-Roadmap

Für den Pentium 4 werden in diesem Jahr noch der PT894 und PT894 Pro erwartet. Auch hierbei wird es sich um PCI Express-Lösungen mit einem vergleichbaren Feature-Set handeln. Für den Athlon 64 wird im weiteren Verlauf dieses Jahres noch der K8M890 erwartet und zusätzlich zum Funktionsumfang des K8T890 noch mit einer integrierten Grafiklösung auf Basis des S3 DeltaChrome mit DirectX 9-Support aufwarten kann.