News : Hat „Longhorn” endlich einen Release-Termin?

, 55 Kommentare

Die Arbeit an den 64-Bit-Versionen der aktuellen Betriebssysteme von Microsoft haben nach der Fertigstellung des Service Pack 2 für Windows XP wieder Fahrt aufgenommen und wie es scheint, geht es auch mit dem immer wieder verschobenen und im Umfang beschnittenen Windows XP-Nachfolger „Longhorn“ vorwärts.

Ende September kündigte Microsoft Longhorn offiziell an, lies sich bezüglich des geplanten Release-Termins jedoch nur so viel entlocken, dass dieser im Laufe des Jahres 2006 erfolgen sollte - für die meisten User keine wirklich befriedigende Antwort. In einem Interview mit Gartner-Analysten gab Microsofts CEO Steve Ballmer nun abermals ein paar - nicht wirklich neue - Details zum groben Zeitplan für die neuen Produkte der „Longhorn“-Generation bekannt. So wird das neue Dateisystem WinFS bei Release 2006 noch nicht fertiggestellt sein und soll ein Jahr später bei Veröffentlichung der Server-Version von „Longhorn“ in Form einer kostenlosen Erweiterung nachgereicht werden.

Der Autor von WinInfo Daily UPDATE will unterdessen Einblick in die derzeitigen internen Zeitpläne von Microsoft bezüglich „Longhorn“ erlangt haben. Demnach würden sowohl „Longhorn“ als auch Office 12 am 22. Mai 2006 das Licht der Welt erblicken. Zuvor soll jedoch bereits in naher Zukunft, genauer gesagt am 16. Februar 2005, die erste Beta von „Longhorn“ erscheinen, der naturgemäß weitere Beta-Versionen folgen dürften. Sollten diese Termine stimmen und diesmal auch wirklich eingehalten werden können, läge zwischen der Veröffentlichung der 64-bit-Version von Windows XP und der Veröffentlichung des Nachfolgers nicht einmal ein Jahr.