News : Neueste High-End-Festplatten von Hitachi

, 23 Kommentare

Hitachi hat seine Enterprise-Festplatten um die 15K147 Modelle erweitert. Wie die Modellbezeichnung schon andeutet, werden die Platter mit 15.000 U/min bewegt. Es stehen drei Kapazitäten und jeweils drei Schnittstellen zur Verfügung.

Top-Modell ist die Version mit 147 GB Kapazität, als Schnittstellen stehen Ultra 320 SCSI mit 68 oder 80 Pins oder 2 Gb/s FCAL auf der Ausstattungsliste. Die anderen beiden Kapazitäten betragen 73,4 und 36,7 GB. Die Spindelmotoren sind mit Flüssiglagern versehen, alle Modelle verfügen über einen Cache von 16 MB. Je nach Modell sind 2, 3 oder 5 Glas-Platter verbaut, die von 3, 5 oder 10 Datenköpfen bearbeitet werden. Die Datendichte der mit „Pixie Dust“-Technologie beschichteten Platter liegt bei 61,7 Gb/inch², die durchschnittliche Zugriffszeit bei niedrigen 3,3 bis 3,7 ms, ein Full-Stroke dauert nur 6,7 ms.

Ultrastar 15K147
Ultrastar 15K147

Neu ist bei diesen Festplatten die Head-Load/Unload-Technik, die das gefürchtete Festkleben der Köpfe auf den Plattern beim Ausschalten verhindern soll. Die maximale kontinuierliche externe Datentransferrate gibt Hitachi mit 93,3 MB/s an, die interne beträgt bis zu 1.129 MB/s. Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.