AA8 DuraMax und AG8 im Test : Zwei Sockel-775-Boards von Abit im Vergleich

, 8 Kommentare
AA8 DuraMax und AG8 im Test: Zwei Sockel-775-Boards von Abit im Vergleich

Da bereits ASUS bewiesen hat, dass die Vorgaben Intels das eine, das letztendliche Hersteller-Mainboard jedoch etwas völlig anderes sein kann, fällt unser Blick mit geschärftem Interesse auf die nächsten zwei Protagonisten. In diesem Test nun reiht sich Abit mit zwei eigenen Vertretern in die Diagramme der Benchmarks ein, muss sich gegen bereits getestete Hardware behaupten und auch der Kritik des Redakteurs standhalten. Als Vorreiter in unseren Sockel-775-Tests nimmt ASUS natürlich auch die Position des bisher als Referenz anzusehenden Herstellers ein - ein Umstand, der in diesem Test sein Ende findet?

Vorwegnehmen kann man an dieser Stelle wohl, dass die beiden Hersteller, oder die vier zu vergleichenden Mainboards (lässt man Intel außen vor), nicht sehr viel mehr gemein haben als den Chipsatz, auf den sie setzen. So bildet allein die Farbgebung des PCBs beim Auspacken einen extremen Kontrast, will sich doch jeder Hersteller in jeder Beziehung vom anderen abheben.

Fronten werden auch bei der Kühllösung geschaffen, die, das sei vorweg genommen, ebenfalls bei den zwei Herstellern auseinandergeht. Während man bei ASUS mit einer kompletten Passivkühlung sowohl Freunde des leisen Betriebes ansprechen wie auch Übertakter durch Extra-Features gewinnen will, so setzt man bei Abit gleich auf eine aktive Kühlung - wohl, um das Potenzial als Overclocking-Mainboard unter Beweis zu stellen.

Was nun Schau ist und was in den Tests übrig bleibt, das gilt es in diesem Bericht herauszufinden. Aus diesem Grunde soll nicht lange gefackelt werden - es gilt Mainboards zu testen.

Lesezeichen

Da sich im Laufe der Zeit einige Artikel angesammelt haben, die mit diesem Artikel in Zusammenhang stehen, wollen wir diese noch einmal in Erinnerung rufen. Da es mitunter vorkommt, dass im heutigen Artikel auf bestehendes Wissen aus älteren Tests und Technikerläuterungen zurückgegriffen wird, ist es für alle, die etwas „mehr“ wissen möchten, keinesfalls verkehrt, auch einen Blick in unsere älteren Berichte zu werfen.

Auf der nächsten Seite: Vorstellung der Probanden