6/18 AA8 DuraMax und AG8 im Test : Zwei Sockel-775-Boards von Abit im Vergleich

, 8 Kommentare

Testsystem

Anbei folgt die Zusammenstellung des Testsystems, die wie gewohnt in Form einer Auflistung der einzelnen Komponenten für den bestmöglichen Überblick sorgen soll.

  • Prozessor
    • Intel Pentium 4 540 (3,2 GHz, 1 MB L2-Cache, Prescott)
  • Motherboard (Timings per SPD)
    • Intel D925XCV (i925X Express)
    • Intel D915GUX (i915G Express)
    • ASUS P5AD2 (Alderwood-Chipsatz)
    • ASUS P5GD2 (Grantsdale-Chipsatz)
    • Abit AA8 DuraMax (Alderwood-Chipsatz)
    • Abit AG8 (Grantsdale-Chipsatz) - nur DDR1-Speicher einsetzbar!
  • Arbeitsspeicher
    • 2 x 512 MByte Corsair CMS2 DDR533 RAM - CL 4-4-4-12 (DDR2)
    • 2 x 512 MByte takeMS DDR400 RAM - CL 3-3-3-8 (DDR1)
  • Grafikkarte
    • Gigabyte GeForce PCX 5900 128MB
  • Peripherie
    • LiteOn DVD-ROM Laufwerk LTD163
    • Samsung 80 GB S-ATA HDD
    • 2x Maxtor 250 GB S-ATA HDD
    • Maxtor OneTouch 250 GB USB 2.0/Firewire HDD
  • Treiberversionen
    • nVidia ForceWare 61.77
  • Software
    • Microsoft Windows XP Professional SP2
    • Microsoft Windows Media Player 9
    • Microsoft Windows Movie Maker 2.0
    • Microsoft DirectX 9.0c

Da das Abit AG8 nur mit DDR1-Speicher bestückt werden kann, kamen hier die gelisteten Module von takeMS zum Einsatz. In allen anderen Fällen nutzten wir den uns zur Verfügung stehenden DDR2-RAM.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks