News : Alienware-Notebook mit GeForce Go 6800

, 14 Kommentare

Alienware, Anbieter besonderer und leistungsfähiger - zudem meist teurer - Desktop-PCs, Notebooks und Workstations, hat mit dem S-4m 7700 nun ein mobiles Gerät vorgestellt, dass mithilfe einiger besonderer Komponenten die Leistungsspitze unter den Notebooks erobern soll.

Zum ersten ist dabei natürlich die CPU zu nennen. Hier wird nicht etwa, wie bei den meisten Konkurrenzprodukten mit ähnlichen Leistungsansprüchen, ein schnelles Pentium M-Modell verwendet, sondern ein Pentium 4 „Prescott“ mit bis zu 3,6 GHz, der normalerweise in Desktop-PCs verwendet wird. Zum zweiten verfügt dieser mobile PC über eine austauschbare Platine mit dem derzeit schnellsten mobilen Grafikchip der Welt, dem gerade erst vorgestellten GeForce Go 6800, samt eigenen 256 MB Videospeicher. Als Plattform dient der Intel 915P-Chipsatz, was die Verwendung von DDR2- und PCI Express-Technik möglich macht.

Ebenfalls der Verbesserung der Performance und nebenbei auch noch der Speicherkapazität dient die Möglichkeit, zwei Festplatten in einem RAID-Verbund zu betreiben. Der Arbeitsspeicher kann auf bis zu 4 GB DDR2 SDRAM mit 533 MHz erweitert werden. Zwei optische Laufwerke sind ebenfalls eingebaut und lassen dieses Gerät zusammen mit dem eingebauten 7 in 1-Kartenleser zu einem vollwertigen Desktop-Ersatz werden.

Intels High Definition Audio soll über die vier eingebauten Lautsprecher inklusive Subwoofer für guten Sound sorgen, während bewegte Bilder auf einem 17" XGA/SXGA+ Widescreen-TFT dargestellt werden. Bluetooth wird genauso unterstützt wie W-LAN nach IEEE 802-11a/b/g.

Die Verwendung von nicht gerade stromsparenden Komponenten, beispielsweise der Prescott-CPU, machen längere Akkulaufzeiten leider unmöglich, sodass dieses System weniger als Notebook, sondern eher als mobiler Desktop bezeichnet werden sollte. Wen das nicht stört, hat schon jetzt die Möglichkeit direkt bei Alienware sein eigenes Modell vorzubestellen. Laut Pressemitteilung wird mit einer Verfügbarkeit ab Anfang Dezember zu einem Preis um 2.500 Euro gerechnet.