News : ATis R520 feiert Tape-Out

, 50 Kommentare

Auch wenn die aktuelle High-End-Karte, die Radeon X800 XT, immer noch nicht großflächig erhältlich ist, plant man bei ATi fleißig für die Zukunft. So berichten interne Quellen nun, dass die Entwicklung des Next-Generation-Chips R520 fertiggestellt ist und der Chip sein Tape-Out hinter sich gebracht hat.

Dies bedeutet in erster Linie wohl, dass sich ATi durch und durch im Zeitplan befindet, denn nachdem dieser erster Schritt der Entwicklung einer neuen Grafikkarte getan worden ist, kann man nun damit fortfahren, erste Sample-Karten zu entwickeln und die Serienfertigung vorzubereiten. Ferner dürfte ATi also durchaus den selbst gesteckten Zeitplan - dieser sieht vor, Grafikkarten mit dem R520-Chip in der ersten Jahreshälfte 2005 auszuliefern - einhalten können. Des Weiteren soll auch die Entwicklung des R500, der Chip, den Microsoft wohl in der nächsten Generation der xBox verwenden wird, abgeschlossen sein.

Was die Architektur des R520 angeht, ist bis zum heutigen Tage nicht viel bekannt. So ist seit einigen Tagen davon die Rede, dass dieser Pixelbeschleuniger bei TSMC in Taiwan in 90 nm breiten Strukturen gefertigt werden könnte. Zudem dürfte er das Shader-Model 3.0 unterstützen; dies allerdings mit einigen Verbesserungen gegenüber nVidias Architektur, die für eine effizientere Verarbeitung des Shader-Codes sorgen sollten. Zudem ist für Grafikkarten auf Basis von ATis R520-Chip auch Speicher vom Typ GDDR4 im Gespräch. Dieser RAM wird allerdings erst in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres verfügbar sein, so dass die ersten Modelle noch mit GDDR3-Speicher ausgeliefert werden sollten. GDDR4 wäre also eine Option für einen noch rein hypothetischen R580.