News : Dual-Core-Pentium 4 bei eBay - Fake!

, 42 Kommentare

Ein aktuelles Angebot beim Internetaktionshaus eBay sorgt derzeit für Aufsehen. Ein angeblich aus einer Lagerauflösung stammender Prozessor für Intels Sockel 775 mit augenscheinlich zwei Prozessorkernen sucht dort - sofern nicht unrechtmäßig von Intel entwendet - einen neuen Besitzer.

Der angebotene Prozessor besitzt einen Takt von 3,0 GHz und kommt ohne Heat Spreader daher. Die zwei Recheneinheiten sind voll einsehbar. Im Rahmen des letzten Intel Developer Forum Fall 2004 hat Halbleiterriese Intel erstmalig ein Dual-Core-System mit i915G-Chipsatz in Aktion gezeigt, doch schweigt man sich bis heute über Details aus. Sicher ist nur, dass im kommenden Jahr Prozessoren mit zwei Prozessorkernen auf der Roadmap stehen, wobei sich bei den Xeons schon erste Verzögerungen andeuten. Intels offiziellen und inoffiziellen Roadmaps kennen derzeit - man möge uns nachsehen wenn wir hier einen vergessen - als Dual- und Multi-Core-Lösungen Smithfield (Pentium), Paxville (Xeon DP), Dempsey (Xeon DP), Whitefield (Xeon DP), Tulsa (Xeon MP), Yonah (Pentium M), Sossaman (Pentium M), Montecito (Itanium MP), Montvale (Itanium MP) und Tukwila (Itanium MP).

Über den „Montecito“ hat Intel bereits mehre Details bekanntgeben. Hier ist klar, dass die zwei Prozessor-Kerne des Dual Core Itanium sich in einem Stück Silizium wieder finden werden. Selbiges gilt für den Dual Core Pentium M „Yonah“. Mit „Montvale“ und „Tukwila“ wird nicht vor 2007 gerechnet, so dass diese ebenfalls nicht in Frage kommen.

Eigentlich kommen unter allen genannten Codenamen nur „Smithfield“ und „Paxville“ in Frage. Beim Smithfield ist bekannt, dass er mit 2,8 GHz, 3,0 GHz und 3,2 GHz an den Start gehen wird. Beim kommenden Xeon „Paxville“ - den bisher ausschließlich die Gerüchteküche kennt - ist von einer kurzfristigen Antwort auf AMDs Dual Core Opterons die Rede, bei der einfach zwei Prozessorkerne auf ein einziges Gehäuse verfrachtet wurden. Allerdings ist der Xeon und damit auch der „Paxville“ eher im Sockel 604 zu Hause.

Soll es sich bei den angebotenen Prozessor tatsächlich um einen ersten Prototypen des „Smithfield“ handeln? Wie kommt es, dass solch ein geheimes Stück Hardware nach einer angeblichen Lagerauflösung sofort den Weg zu eBay findet, und die zu 99 Prozent positiven Bewertungen des Anbieters diesem in einem vertrauensvollem Licht erstrahlen lassen? Der Prozessor wird als defekt verkauft, da der Verkäufer kein Sockel 775-System für einen Funktionstest zur Verfügung hat. Defekt oder nicht, sollte es sich um einen der kommenden Dual Core Prozessoren handeln, so wird Intel am kommenden Montag gewiss ein Wörtchen mitreden.

Update

Trotz aller Bilder handelt es sich nach Aussagen des wahren Verkäufers in unseren Kommentaren um eine Fälschung, die dazu bestimmt war, die Reaktion des World Wide Web zu testen - schade eigentlich.