5/16 Leadtek WinFast A400-Serie im Test : Drei GeForce 6800 stellen sich der Konkurrenz

, 29 Kommentare

Leadtek WinFast A400 Ultra

Weiter geht es mit Leadteks aktuellem Top-Modell. Dieses hört auf den Namen WinFast A400 Ultra und kostet laut Geizhals.at knappe 500 Euro. Allerdings sieht es mit der Lieferbarkeit mehr als schlecht aus, denn keiner der aufgelisteten Shops kann diese Grafikkarte an seine Kunden rausgeben. Das Serienmodell taktet übrigens mit den Ultra-spezifischen 400 MHz Chip- und 550 MHz RAM-Takt.

Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra

Da es sich bei der A400 Ultra - der Name sagt es schon - um eine NV40-Karte der schnellsten Gattung handelt, verpasste Leadtek auch ihrem Flaggschiff zwei DVI-Ausgänge, die besonders Besitzer von zwei TFT-Monitoren freuen werden. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Video-Ausgang, der allerdings keine ViVo-Fähigkeiten mitbringt. Gegenüber der A400 GT fällt zudem noch die etwas größer ausgefallene Stromversorgung auf, deren Basis zwei Stromanschlüsse bilden.

Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra

Wie Leadteks A400 GT hat auch das Ultra-Modell einen äußerst imposanten Kühler auf dem PCB montiert. Letzteres orientiert sich allerdings voll und ganz an nVidias Referenzdesign, das allerdings auch keinerlei Anlass zur Kritik bietet. Der Kühler ist bis auf den anderen Schriftzug dann auch absolut identisch mit dem des GT-Modells. So bringt auch dieser knapp 900 Gramm auf die Waage und ist aus massivem Kupfer gefertigt. Dies resultiert dann in einer recht niedrigen Betriebslautstärke sowie in einer guten Überaktbarkeit. In einem kleinen Test erreichte die Leadtek A400 Ultra ohne große Probleme 450 MHz Chip- und 600 MHz RAM-Takt. Letzteres entspricht derweil genau den Spezifikationen des verbauten Speichers. Hierbei handelt es sich um GDDR3-Speicher von Samsung mit einer minimalen Zugriffszeit von 1,6 ns.

Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra
Leadtek WinFast A400 Ultra

Da es sich bei Leadteks WinFast A400 Ultra um eine absolute High-End-Karte handelt, kleckerte man beim Lieferumfang nicht und legte folgende Extras in den Karton dieser Grafikkarte:

  • Leadtek WinFast A400 Ultra mit 256 MB Texturspeicher
  • Treiber-CD
  • S-Video-Kabel
  • Cinch-Kabel
  • Adapter zum Anschluss der Grafikkarte an das Netzteil
  • 2 DVI-auf-DSub-Adapter
  • ausführliche Anleitung
  • Prince of Persia - The Sands of Time
  • Splinter Cell - Pandorra Tomorrow
  • Gun Metal
  • Big Mutha Truckers

Auf der nächsten Seite: Testsystem