News : 1,7 Mio Euro dank Handy, Laser und Mini-PC

, 23 Kommentare

Durch den geschickten Einsatz eines in einem Handy versteckten Laserscanners und eines daran angeschlossenen Mini-Computers hat ein Trio aus Osteuropa die Spielbank des Londoner Ritz Hotels legal um 1,7 Millionen Euro erleichtert.

Mit Hilfe der Technik - der Laser im Handy maß die Geschwindigkeit der Kugel und gab die Daten an den Computer weiter - hatten sie die wahrscheinlichsten Gewinnfelder am Roulettetisch vorausberechnet und dadurch ihre Chancen deutlich erhöht. Da beim Roulette gesetzt werden muss, bevor die Kugel die dritte Runde dreht, war von dem Trio äußerst schnelles Handeln gefragt. Die „Betrüger“ wurden später anhand einer Überwachungskamera entlarvt und festgenommen, mussten aber wieder frei gelassen werden, da man ihnen keinen Gesetzesverstoß nachweisen konnte - sie hatten nicht physisch ins Spiel eingegriffen.