9/9 Microsoft Encarta 2005 gegen Wikipedia : Wissen ist Macht

, 17 Kommentare

Fazit

Für den Endverbraucher bedeutet das alles: Wer Vertrauen in die Leute hat und Wert auf den sachlichen, unverblümten Inhalt legt, ist mit der Wikipedia schlicht und ergreifend besser bedient. Man muss sich vor Augen halten, dass es sich bei Wikipedia um ein (sehr) dynamisches Unterfangen handelt, das stetig erweitert, ergänzt und verbessert wird. Wikipedia ist noch lange nicht am Ende der Entwicklung und seiner Möglichkeiten angelangt.

Wer es hingegen animiert oder gar auditiv unterstützt präferiert, der sollte zu Encarta greifen, was sich wohl gerade bei Kindern anbietet, die mit sehr wissenschaftlichen Inhalten ohnehin noch nicht viel anfangen können. Die Encarta-Inhalte sind absolut gesehen nicht schlecht - in Relation zu Lösungen wie der Wikipedia geht es in vielerlei Hinsicht jedoch besser sowie weitaus detaillierter; Encarta umreißt die Themen oftmals nur. Die Redmonder Enzyklopädie ist angesichts des Wörterbuchs, des Weltatlasses und allen anderen Features schlicht mehr als eine reine Enzyklopädie, was sich jedoch oft negativ auf die eigentlichen Inhalte auswirkt. Zudem existiert hier lediglich die Dynamik, dass jährlich eine neue Fassung der Encarta-Enzyklopädie veröffentlicht wird, bei der die Arbeit in der Regel jedoch in die Oberfläche und multimedialen Inhalte fließt.

Outro
Outro

Zur CD-Fassung der Wikipedia lässt sich im Grunde konkludierend sagen: Sie erfüllt weitestgehend ihren Zweck. Wer es sich beispielsweise nicht leisten kann, dauernd online zu sein, der ist mit dieser CD bestens bedient, da nur wenige multimediale Inhalte (Bilder) verloren gehen - und das Beste: Die CD steht kostenlos zum Download zur Verfügung und kann unter Umständen - es wurden etwa 40.000 CDs verteilt - gegen eine Schutzgebühr auch im Buchhandel erworben werden. Wer mit der CD bereits seine Freude hatte, dürfte sich zudem auf die zuvor erwähnte Wikipedia-Distribution freuen.

Auf den Punkt gebracht: Für die schnelle, sehr allgemeine und multimedial unterstützte Informationsbeschaffung: Encarta 2005, bei Bedarf Professional. Für alles Andere: Wikipedia mit den zugehörigen Seiten. Letztlich ist es eine Frage der persönlichen Präferenzen, Bedingungen und Notwendigkeiten.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.