News : Linux-Server jährlich 22% Umsatzwachstum

, 1 Kommentar

Laut einer Studie des Marktforschungsinstitutes IDC wird der weltweite Umsatz mit Linux-Servern im Jahr 2008 ein Volumen von über 9 Mrd. US-Dollar erreichen. Im Gegensatz zu 2003 sollen dann auf die Stückzahlen gerechnet, knapp 26% aller Server mit dem OpenSource-Betriebssystem ausgeliefert werden.

Im letzten Jahr waren es lediglich 15,6%. Während der Studie nach der Gesamtmarkt bis 2008 nur knapp unter 4% zulegen wird, soll sich der Servermarkt für Linux allein gesehen um bis zu 23% steigern.

Interessanterweise ist laut IDC Linux als Server besonders bei Blade-Servern beliebt. Knapp die Hälfte davon werden mit dem OpenSource-Betriebssystem installiert. Im Gegensatz zu Stand-Alone Servern, die nur rund 10% Anteil haben, sind es bei Rack-Servern zumindest noch 20% aller installierten Betriebssystem eins mit dem freundlichen Pinguin als Logo. Wie das Marktforschungsinstitut herausgefunden haben will, wird Linux zur Zeit vorwiegend auf Dual-Prozessor-Servern genutzt, gefolgt von Single-CPU-Konfigurationen und Servern mit vier CPUs.

Die vier größten Serverhersteller der Welt, IBM, Hewlett-Packard, Sun Microsystems und Dell haben Linux-basierte Server im Angebot.