News : Microsoft fischt nach PeopleSoft-Kunden

, 3 Kommentare

Nach der Übernahme von PeopleSoft durch Oracle versucht Microsoft nun Profit aus dieser Übernahme zu schlagen und beginnt damit, die teils verunsicherten Kunden von PeopleSoft abzuwerben und an das eigene Unternehmen zu binden.

Microsofts Vize-Präsident Bill Veghte skizziert in einer Email so die Optionen, aus welchen die PeopleSoft-Kunden wählen können. Darin dreht es sich vor allem um die Migration von PeopleSoft-Installationen auf eine Windows-Plattform. Insbesondere von IBM möchte man in diesem Bereich Kunden abwerben, so dass man sich hauptsächlich auf die IBM AS/400 bezieht. Dies ist aber nicht die einzige Option und so zeigt Veghte den Kunden auch die Möglichkeit eines kompletten Umstiegs auf: „Die Migration auf eine andere ERP-Lösung, darunter Microsoft, SAP und die ERP-Lösungen anderer Partner auf der Microsoft-Plattform sind zusätzliche Möglichkeiten für Kunden, die mehr Klarheit in Bezug auf die technologische Richtung und die Positionierung der Plattform wollen.“

Weder PeopleSoft noch Oracle haben sich bisher zu einem Kommentar bezüglich dieser Meldung hinreißen lassen.