News : nTune - Systemutility par excellance?

, 21 Kommentare

Der neue Name des nVidia System Utility lautet fortan nTune. Die Möglichkeiten des Tools wurden sehr ausgeweitet, sie reichen nun von System-Informationen, Benchmarks über Hardware-Überwachung bis hin zum Overclocking direkt unter Windows.

Die Beschreibung des Programms gibt es schon seit einer Weile auf der englischen Homepage von nVidia, die deutsche Seite gibt noch die Informationen des originalen System Utilitys aus. Doch auch auf der englischen Homepage ist bisher nichts von der neuen Version zu sehen, lediglich Version 1.08 des System Utilitys ist verlinkt.

nVidia lobt das neue Tool natürlich in höchsten Tönen, deren Funktionsumfang wohl am ehesten mit Intels Desktop Control Center zu vergleichen ist:

Der schnelle, sichere Weg zur optimalen PC-Performance - nTune ermittelt im Handumdrehen die idealen Systemeinstellungen. Ob HyperTransport, Speichertiming, CPU-Register, Lüfterinformationen oder Spannungseinstellungen - alles lässt sich kontrolliert und komfortabel unter Microsoft Windows einstellen, ganz ohne lange Suche im BIOS oder Jumpereinstellungen. Noch nie war Overclocking so einfach!

nTune Hauptprogramm
nTune Hauptprogramm
nTune Information
nTune Information
nTune Performance
nTune Performance
nTune Überwachung
nTune Überwachung
nTune Tuning
nTune Tuning

Die fünf Bilder stammen nun aus der neuen nTune Version 2.00.17. Das Tool ist sowohl für nForce 2, 3 und neue nForce 4-Mainboards freigegeben. Die Beschreibung auf der Homepage ist schon eine Weile - seit der nForce 4-Vorstellung - aktuell, nur vermisst man bisher lediglich das File. Wir haben Version 2.00.19 auf unseren Server geladen, wo aber auch weiterhin das System Utility in der Version 1.08 verbleibt.