4/6 Mäuse von Logitech im Test : Die erste Laster-Maus stellt sich der Konkurrenz

, 48 Kommentare

MX 510 Optical Mouse

Die Logitech MX 510 wurde speziell für die Zielgruppe der Computerspieler entwickelt, was nicht nur durch die höhere Abtastrate von 5,8 Migapixel pro Sekunde untermauert wird. Auch sie ist ähnlich perfekt an die (rechte) Hand angepasst wie die MX1000 Laser, jedoch nicht ansatzweise so schwer und dadurch äußerst leichtgängig und präzise zu bewegen. Ablageflächen für den Daumen und Einkerbung für den kleinen Finger fehlen hier natürlich nicht. Wie bei der MX1000 sind linke und rechte Maustaste in die Maus integriert und auch hier befinden zwei zusätzliche Maustasten an der linken Seite, welche jedoch deutlich besser als bei der MX1000 zu erreichen sind.

Logitech MX 510 Performance Optical Mouse von der Seite
Logitech MX 510 Performance Optical Mouse von der Seite

Die MX 510 ist im Gegensatz zur MX1000 nur mit einem normalen Zwei-Wege-Mausrad ausgestattet, an dem sich ebenfalls zwei weitere Tasten befinden, die standardmäßig zum Scrollen genutzt werden. In der Mitte der Maus befindet sich eine Taste zum Umschalten zwischen Windows-Fenstern. Insgesamt ist an der Logitech MX 510 Optical Mouse eigentlich nichts auszusetzen. Allerhöchstens dass die beiden seitlichen Tasten etwas klein geraten sind. Ein Umstand, der jedoch durch die gute Platzierung wieder wett gemacht wird.

Logitech MX 510 Performance Optical Mouse von oben
Logitech MX 510 Performance Optical Mouse von oben
Logitech MX 510 Performance Optical Mouse von unten
Logitech MX 510 Performance Optical Mouse von unten

Manch einem sagt vielleicht auch die Lösung von Microsoft bei der IntelliMouse Optical 2.0 mit einer großen seitlichen Taste rechts und einer links mehr zu. Jene ist aus diesem Grund auch für Linkshänder geeignet.

MX 310 Optical Mouse

Die Logitech MX 310 (Kabelmaus) ist im Vergleich zur MX1000 Laser etwas flacher und nicht ganz so perfekt für die Form der Hand gemacht, dafür aber universell einsetzbar. Sie liegt nichtsdestotrotz gut in der Hand und lässt sich aufgrund des geringen Gewichtes sehr leichtgängig bewegen. Dies nicht zuletzt, weil auf beiden Seiten kleine Ablageflächen für Daumen und kleinen Finger vorhanden sind.

Logitech MX310 Laser seitlich von oben
Logitech MX310 Laser seitlich von oben

Aufgrund der recht einfachen Form ist sie sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder gleich gut zu gebrauchen. Auch sonst verfügt die Maus über wenig „Schnickschnack“. Neben den beiden normalen Maustasten verfügt die Maus „nur“ über ein normales Zwei-Wege-Mausrad, zwei weitere seitliche Tasten, die jedoch recht klein sind, und eine „Fenster vergrößern“-Taste. Letztere ist aber aufgrund der Position nur recht schwer zu erreichen, da Zeige- oder Mittelfinger erst angewinkelt werden müssen. Auch die rechte seitliche Maustaste ist aufgrund der eher schwach ausgeprägten Beweglichkeit des kleinen Fingers nur wenig bis gar nicht zu erreichen.

Logitech MX310 Laser von oben
Logitech MX310 Laser von oben
Logitech MX310 Laser von unten
Logitech MX310 Laser von unten
Logitech MX310 Laser von der Seite
Logitech MX310 Laser von der Seite

Auf der nächsten Seite: Cordless Click! Optical Mouse