2/23 nVidia SLI im Test : Grafikpracht durch Grafikkraft

, 58 Kommentare

Technische Daten

Als erstes werfen wir einen Blick auf die technischen Daten der vorliegenden Grafikkarten, erweitert um das kleinere Modell der jeweiligen Serie.

GeForce
6600
GeForce
6600 GT
GeForce
6800LE
GeForce
6800
GeForce
6800 GT
GeForce
6800 Ultra
Logo nVidia GeForce 6600 nVidia GeForce 6600 GT nVidia GeForce 6800 LE nVidia GeForce 6800 nVidia GeForce 6800 GT nVidia GeForce 6800 Ultra
Chip NV43 NV43 NV41 NV41 NV45 NV45
Transistoren ca. 146 Mio. ca. 146 Mio. ca. 222 Mio. ca. 222 Mio. ca. 222 Mio. ca. 222 Mio.
Fertigung 0,11 µm 0,11 µm 0,13 µm 0,13 µm 0,13 µm 0,13 µm
Taktung (MHz) 300 500 300 325 350 400
Renderpipes / ROPs 8/4 8/4 8/16 12/16 16/16 16/16
Pixelfüllrate 1200 MPix/s 2000 MPix/s 2400 MPix/s 3900 MPix/s 5600 MPix/s 6400 MPix/s
TMUs je Pipe 1 1 1 1 1 1
Texelfüllrate 2400 MTex/s 4000 MTex/s 2400 MTex/s 3900 MTex/s 5600 MTex/s 6400 MTex/s
Vertexeinheit DX9 VS 3.0 DX9 VS 3.0 DX9 VS3.0 DX9 VS3.0 DX9 VS3.0 DX9 VS3.0
Vertexpipes 3 3 5 5 6 6
Texturen pro Pass 8 (16) 8 (16) 8 (16) 8 (16) 8 (16) 8 (16)
Pixelshader PS 3.0 PS 3.0 PS3.0 PS3.0 PS3.0 PS 3.0
Speicher (MB) 128 DDR 128 GDDR3 128 MB DDR 128 MB DDR 256 GDDR3 256+ GDDR3
Anbindung 128 Bit 128 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speichertakt (MHz) 250* 500 350 350 500 550
Bandbreite (MB/s) 8000 16000 22400 22400 32000 35200
RAMDAC 2x400 MHz 2x400 MHz 2x400 MHz 2x400 MHz 2x400 MHz 2x400 MHz
SLI nein ja nein ja ja ja
Präz. pro Kanal 32Bit (FP32) 32Bit (FP32) 32Bit (FP32) 32Bit (FP32) 32Bit (FP32) 32Bit (FP32)
* Der Speichertakt der GeForce 6600 ist von den Herstellern frei wählbar.

Auch die Treiber spielen eine große Rolle bei SLI, denn erst durch sie wird das Zusammenspiel der beiden Grafikkarten koordiniert. Im Moment steht dafür offiziell nur der ForceWare-Treiber 66.93 zur Verfügung und jede Anwendung (Spiel) benötigt ein besonderes Profil, um SLI nutzen zu können. Allerdings gibt es nicht für jedes Spiel ein Profil und einige noch relativ aktuelle Spiele werden durch SLI gar nicht erst unterstützt. Kommende Treiber werden hier jedoch Abhilfe schaffen. Der Benutzer ist also vorerst gerade bei kommenden Spielen von der Arbeitswut der nVidia-Ingenieure abhängig, denn selber kann man die nötigen Profile leider nicht erstellen.

Testweise haben wir auch den SLI-Stecker zwischen den beiden Grafikkarten entfernt. Ein Betrieb ist so zwar möglich, allerdings brechen die Frameraten gravierend ein und die Ergebnisse liegen unter denen einer einzelnen Grafikkarte.

Auf der nächsten Seite: Die Hardware